Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Antworten
Cinni
Tomatenbär
Tomatenbär
Beiträge: 14923
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:04
Interessen: EulenBärchen
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Cinni »

Hallo ihr Lieben!

Ich brauch das jetzt net nochmal alles selber aufzuschreiben ;-) Lest euch den Artikel mal durch.
Für die, die öfters im Ausland bestellen, sicher gut zu wissen!

Deutsche Post und DHL erheben eine neue Gebühr für die Postverzollung

Ob es eine Folge vom DHL-Streik ist ;-)
sweetsunshine
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9451
Registriert: Do 28. Apr 2011, 14:13
Interessen: backendes Stempelschnugi
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von sweetsunshine »

Die haben se doch ne mehr alle!!!
Eigentlich müssten sie die Preise senken für diese Streikerei.
Yoro
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 5736
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Yoro »

Im Zuge der ständig voranschreitenden Globalisierung, bei der die Welt immer mehr zusammenwächst, ist sowas nicht nur ein Anachronismus sondern gelinde gesagt eine Frechheit!

Ich hatte ja gehofft, daß es irgendwann einfacher wird und Päckchen aus Asien oder USA nicht mehr wochenlang bei unserem Zoll rumliegen, bis sich jemand dazu herabläßt und seinen ok-Stempel draufhaut.
Auch wenns wohl die ganzen großen Shops nicht betreffen wird und wir nach wie vor ohne diese Sonderzulage die tollen Seifenmoulds aus Korea, Stempel aus den USA, Perlen und Metallbeads aus China etc ordern können, eine Sauerei ist es allemal!
Cinni
Tomatenbär
Tomatenbär
Beiträge: 14923
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:04
Interessen: EulenBärchen
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Cinni »

Naja man hat noch die Wahl- entweder selber abholen, oder halt 30 Euro für die Post, die es dann für einen macht.

Was mich mehr an**** ist, dass sie es nicht öffentlich machen. Man bekommt dann nen Zettel auf dem das zwar steht, aber ich weiß net in welcher Schriftgröße. Normaler Brief ist ja so zwischen 10 und 12 und die nehmen dann vielleicht 1? Mann sollte es einfach kommunizieren und jeden ordentlich darauf hinweisen.
Pywi
Schwarzbär
Schwarzbär
Beiträge: 2137
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 06:36
Interessen: Multikultibasteltanti
Wohnort: Teneriffa
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Pywi »

Ich habe kürzlich zweimal 26 Franken bezahlt, weil ein Lieferant keinen Warenwert aussen am Paket aufgeschrieben hat. Einmal für die erste Bearbeitung und einmal weil sie bei mir nachfragen mussten.
Tumana

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Tumana »

Ach Ihr Süssen, würdet IHR echt und ehrlich für ohne Lohn arbeiten?
Falls ja: wie lange und wie engagiert?
Und wie lange könntet Ihr Euch das denn leisten?

Wenn die Pakete ordentlich und ordnungsgemäss deklariert sind, ist doch alles ok, nicht?
Wer allerdings zu blöd / zu faul / zu ignorant ist, dem Lieferanten mitzuteilen wie das Paket auszusehen hat, soll doch bitte den Mehraufwand bezahlen.
Meine Güte, so schwer kann's doch nicht sein?
Freiwillig klappt's nicht, wenn doch wäre es nun nicht nötig, diese Gebühr einzuführen.
Klare Deklaration ist schon länger erwünscht :;:

Gerade WEIL es einfacher wird, WEIL die Welt immer kleiner wird und WEIL die Leute immer mehr per Versand erledigen, wird's teurer. Ihr überlegt einfach in die völlig falsche Richtung - oder kennt grad mal Euern eigenen Tellerrand und das war's dann.
Für wie wenig sollen die Lieferdienste denn noch arbeiten? Ihr seid echt für Sklaverei? Wow. Aber maulen und reklamieren wenn Ihr weniger Lohn kriegt... jaja, so macht man das :rolleyes:
Die Anbieter haben immer mehr Pakete abzufertigen, der Aufwand wird mehr, kosten aber darf's nix. Geiz ist geil - hat schon was, gell.
Gib mir alles aber ich bezahle nix dafür :klong:
Mitleid haben mit den armen, armen Arbeitern bei den Billigstanbietern aber selber jah nix tun dafür, um das zu ändern.
Tja.

Deklariert Euern Kram korrekt.
Teilt es dem Absender FRÜHZEITIG mit.
Versichert Euch dass das so klappt wie Ihr das verlangt.
Dann muss nämlich kein einziger Postbeamte seine Zeit mit Euerm Kram verschwenden.

Bei uns bezahlt man schon lange für jedes! Paket das geöffnet werden muss weil falsch / ungenügend (=falsch) deklariert.
Finde ich voll ok. Ich will dass unsere Leute leben können von ihrem Lohn. Working Poor empfinde ich als üble, üble Schande!
Wenn ich im Ausland bestelle, rede ich mit dem Verkäufer, erkläre meine Wünsche was Deklaration und Paket betrifft.
Tut er was ich möchte, freue ich mich.
Falls nicht, nehme ich mich halt an der eigenen Nase und mache a) die Faust im Sack weil es sich eben dennoch lohnt, im Ausland zu bestellen oder b) kaufe bei dem Idioten halt nix mehr.

Wo genau ist Euer Problem?
MataHari
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7177
Registriert: Do 23. Jul 2009, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von MataHari »

Wenn die Post jetzt auch liest, was auf dem Paket steht, dann ist mir die neue Gebühr relativ egal. Ich denke, wenn sie arbeiten, dann sollte es auch irgendwie entlohnt werden. Wobei der Preis für ein Mini-Brief unter der Umsatzsteuergrenze schon echt heftig wäre.

Bisher hatte ich diese Fälle aber immer nur, weil niemand die (völlig vorbildlich ausgefüllte) Deklaration gelesen hat. DAFÜR zahle ich sicher nicht. Aber zum Glück kann ich auch persönlich zum Amt.
Yoro
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 5736
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Yoro »

Das Problem ist halt, wenn der Absender irgendwo in einem Kaff am hinteren Ende der chinesischen Mauer mein Päckchen für europäische Verhältnisse nicht ausreichend oder falsch deklariert, muß ich jetzt dafür blechen. Zusätzlich zur Versand- und Zollpauschale, die ja auch sehr oft schon vom Absender erhoben wird. Keiner verlangt, daß irgendwer für einen Hungerlohn schuften soll, aber einfach mal eben ne Pauschale drauf, finde ich genauso unmöglich.

Mir ist es auch ein Rätsel, daß einerseits immer mehr Leute online etwas bestellen, gleichzeitig aber immer mehr Postämter dichtmachen, der Service immer mieser und unfreundlicher wird, die Mitarbeiter teilweise weniger Ahnung von den Portokosten haben als ich u.s.w.
Wir hatten hier z.B. vor einiger Zeit einen völlig unfähigen DHL-Fahrer, der binnen 3 Wochen das ganze Viertel ins totale Chaos gestürzt hat. Bei mir wars nur ein EBay- Päckchen, dem ich tagelang hinterhertelefonieren und es schließlich dann doch selber auf dem Hauptpostamt abholen durfte, klar, was sind schon 5 zusätzliche Euro für die U-Bahn, zusätzlich zum Versand, den ich auch bezahlt hatte. Und nö, für sowas kommen wir nicht auf, wurde mir auf meine Beschwerde hin mitgeteilt. ok, sowas ist die Ausnahme, aber ich war schon ziemlich angefressen, daß ich einmal den Job des Postlers übernehmen und zum anderen auch noch dafür blechen durfte.
Tumana

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Tumana »

Wenn der Job des Fahrers bissel besser bezahlt wäre, würden sich vielleicht mehr nicht-totale-Vollidioten finden :;:
Geiz-ist-geil hat einen langen, sehr langen Rattenschwanz.
Hier hat's auch Postangestellte am Schalter wo ich deutlich sage dass ich nicht traurig bin wenn da mal ein Maschinchen steht und kein Mensch mehr. Kommt sowieso :D:
Blödiane gibt's leider überall.
Und die Leute müssen immer mehr können mit immer weniger Hilfsmitteln, Schulungen kosten auch - grad den Arbeitgeber.
Wer will schon Leute schulen wenn das Volk eh bezahlen muss? Zur Post gibt's (bei uns) noch keine brauchbare Alternative. Also kann die Post an sich machen was sie grad mag. Nicht schön aber Realität.

Ja natürlich ist es ärgerlich - aber wenn Du beim Chinesen bestellst mit dem Du nicht kommunizieren kannst, ist es DEIN Problem weil DU verschuldest den Mehraufwand. Nicht der Zöllner, nicht der Postbeamte sondern DU.
Nicht dass ich Dich nicht verstehe, gell :D:

Wenn Ihr nach Aufwand bezahlen müsstet, wärs ziemlich sicher teurer. oder was meint Ihr, kostet so ein Arbeitsplatz? Ich rede nicht nur vom Lohn und den Soziallabgaben sondern vom Arbeitsplatz an sich.
Macht Spass das auszurechnen - habe ich immer mit meinen Leuten gemacht :gg: sie waren danach plötzlich viel motivierter, ihren Job so zu machen dass ordentlich Kohle reinkommt weil man sollte sich ja schon rentieren, nicht wahr :freddy:
Ich wäre da um eine Pauschale nicht bös :;:
Yoro
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 5736
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Yoro »

Mir stinkts halt so langsam, daß ich immer mehr zahlen muß und im Gegenzug immer weniger dafür bekomme.

Es ist ja nicht nur so ein Fahrer alleine. Wenn man da bei der Hotline von einer Hilfskeule zur nächsten weitergereicht wird, jedesmal sein Problem aufs Neue schildern darf, um zu hören, "keine Ahnung, bin ich nicht zuständig" und das nicht selten in einem Ton, daß man sich am liebsten für die bodenlose Frechheit, nach dem Verbleib seines Päckchens zu fragen, entschuldigen möchte, fragt man sich schon irgendwie! Die Leute da sind nicht nur völlig ahnungslos, die haben auch nicht die geringste Lust, einem weiterzuhelfen. (ok, natürlich sind nicht alle so, aber es fällt schon immer mehr auf).
Einen so grottigen Service hatte nicht mal seinerzeit die deutsche Telekom - und das will was heißen!
keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 19939
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von keltoi »

Ok, die Paketboten WERDEN schlecht bezahlt. Ich hab auch kein Problem damit, ein, zwei Euro mehr für meine Pakete zu zahlen. Ich gehe den Paketboten im Treppenhaus entgegen, damit sie nicht den ganzen Weg in den dritten Stock zurück legen müssen und ich gebe immer mindestens einen, bei netten Boten auch zwei Euro Trinkgeld.
Auch wenn ich weiß, dass nicht jeder das tut, so denke ich doch, ich hab ein Recht darauf, dass der Mensch zu dessen Gehalt ich mit meiner Bestellung beitrage, seine Arbeit einigermaßen korrekt ableistet.
Oft wird man aber behandelt, als müsse man sich schämen, dass man etwas bestellt hat, statt selbst in den Laden zu gehen... Und es ist schon oft passiert, dass wir zu Hause waren und unsere Pakete nicht bekommen haben, weil wir angeblich nicht angetroffen werden konnte... Komisch. Und nur in diesen speziellen Fällen haben wir keine Benachrichtigung am Briefkasten und müssen nicht selbst zur Post sondern bekommen einen zweiten Zustellversuch. Ist schon spannend...
Sollen sie halt den Versand so teuer machen, dass vernünftige Gehälter drin sind. Und sollen sie halt endlich mal dieses Auftragssklaven- Subunternehmertum verbieten. Da sitzen irgendwelche fetten Säcke auf ihren noch fetteren Ä....rmeln, streichen die Kole ein und lassen ihre "Mitarbeiter", will sagen Sklaven, mit lebensgefährlich schlecht gewarteten Fahrzeugen 12-15 Stunden täglich für einen Hungerlohn schuften... Wenn mir jemand garantieren würde, dass das damit endgültig passee wäre, würde ich auch 10 Euro für ein Paket bezahlen. Aber bisher ist noch keine Paketporto-Erhöhung wirklich den armen Würstchen am Ende der Nahrungskette zugute gekommen. Es sind immer die, die eh schon vom System profitieren, die sich immer neue Einkommensquellen ausdenken. Und denen gönn ich es nicht. Punkt.
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest
Yoro
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 5736
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Yoro »

Kelt, dem ist nichts mehr hinzuzugfügen.
Wenn die armen Schweine von Ausfahrern was davon hätten, fände ich es auch ok, aber wie du sehr richtig sagst, die stehen am Ende der 'Nahrungskette', und da kommt so gut wie nie was an. Von dieser tollen Pauschale profitiert Gott weiß wer, aber garantiert nicht die, die wirklich die Arbeit machen.
Tumana

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Tumana »

Jupp, alles wahr, bin ich ganz und gar bei Euch :ja:
Ich verabscheue Subunternehmen.
Cinni
Tomatenbär
Tomatenbär
Beiträge: 14923
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:04
Interessen: EulenBärchen
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post und DHL erheben Gebühr für Postverzollung

Beitrag von Cinni »

Das sie da eine Gebühr erheben- sollen se machen. Mir ging es nur darum, dass es nicht öffentlich irgendwo steht. Darum habe ich das hier gepostet, damit ihr es wisst und dann doch lieber selber zum Zollamt fahrt, soweit möglich.
Antworten

Zurück zu „Tipps & Infos zum Versand“