Der Runde Stricktisch für Fragen

Das Forum zur fallengelassenen Masche

Moderator: Yoro

Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4663
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Yoro » So 30. Apr 2017, 15:51

ja, diese XXL-Maschen entstehen beim Verzopfen, ist eigentlich immer die letzte Masche beim vorne Kreuzen (beim hinten Kreuzen fällts nicht auf), weil die beim Rüberziehen die 'weiteste Strecke' zurücklegen muß. Je mehr Maschen du verkreuzt, desto größer wird sie logischerweise.
Du kannst versuchen, eben diese Masche beim Abstricken etwas fester anzuziehen als die anderen, und wenn ein paar Reihen drübergestrickt sind, gleicht es sich auch zumindest soweit wieder aus, daß es nicht mehr störend auffällt. Ganz weg bekommt man sie aber nicht - zumindest hab ich das auch noch nicht geschafft.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Nasturtia
Himbär
Himbär
Beiträge: 4192
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Nasturtia » So 30. Apr 2017, 18:52

Ja genau Yoro, immer die letzte Masche beim Verkreuzen. Ich werde es dann mal mit festerem Anziehen versuchen. Danke für deinen Tipp!

Nasturtia
Himbär
Himbär
Beiträge: 4192
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Nasturtia » So 4. Jun 2017, 07:56

Guten Morgen ihr lieben,

Ich versuche mich grade an diesem Pullover. Jetzt steht da als Garnempfehlung für den Kragen ein Lacegarn mit einer Lauflänge von 430 m/50g. Das ist ja ganz schön dünn. Als Nadeln scheinen aber die 5,5er Nadeln vom Körper weiter verwendet worden zu sein. Die Maschenprobe ist auch mit 20 Maschen auf 10 cm angegeben. Wenn ich so stricken würde, dann wird das Gestrick ja sehr sehr locker. Leiert das dann nicht sehr aus beim Tragen und waschen? Andererseits hab ich Angst, dass der Kragen nicht mehr schön fällt, wenn ich dickere Wolle nehm... Was meint ihr?

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7884
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von doro-patch » So 4. Jun 2017, 08:19

Auf dem Bild sieht man, das der Kragen feiner ist als der Rest des Pullovers. Da der Kragen in Falten gelegt ist ist das dünnere Garn nicht verkehrt. Ist in der Anleitung auch nur eine Maschenprobe angegeben? Oder ist da für den Kragen eine separate Maschenprobe angegeben. Denn 20 auf 10 cm kommt mir für das Lacegarn auch etwas locker vor. Und es sieht auf dem Bild auch nicht so locker gestrickt aus. Das scheint mir schon dichter gestrickt zu sein. Zu fest darf es allerdings auch nicht gestrickt werden, weil sich dann die Falten nicht so gut legen. Evtl. ist auch der Kragen so berechnet, das er eher etwas zu kurz gestrickt wird und beim Tragen diese Kürze ein bischen Zug in das ganze bringt, so daß sich der Kragen gut legt.

Welche Wolle willst Du denn nehmen? Die angegebenen Garne sind ja von einer Firma und es gibt sie jeweils in vielen Farben, so daß sie auch gut zusammenpassen, auch wenn es verschiedene Farbpartien sind. Nimmst Du ein anderes Garn, dann wird es evtl. schwierig 2 zueinanderpassende Garne zu finden. Da kannst Du vielleicht auch ein dünnes Garn nehmen und es für den Kragen einfädig und für den Rest des Pullis mit doppeltem Faden stricken.

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7884
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von doro-patch » So 4. Jun 2017, 08:25

Hab grad nochmal geschaut. Man kann für weitere Informationen noch auf eine andere Website kommen. Da sind unterschiedliche Maschenproben angegenben.

Sind jetzt allerdings die amerikanischen Angaben: 16 sts and 23 rnds = 4" in St st with MC(das ist das dicke Garn) ; 20 sts and 26 rows = 4" in St st with CC(das ist das Lacegarn). Und wenn ich das richtig verstanden habe, dann soll man die Nadeln wechseln, wenn es notwendig ist. Also mit einer Nadelstärke stricken, die das Maschenprobenergebnis ergibt. Es strickt ja jeder anders. Der eine total locker und der andere total fest und wieder andere durchschnittlich fest.

Mach eine Maschenprobe, wenn Du das Garn hast und außer Maschenauszählen würde ich auch mal fühlen ob es Dir zu locker oder zu fest vorkommt.

Nasturtia
Himbär
Himbär
Beiträge: 4192
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Nasturtia » So 4. Jun 2017, 08:43

Danke doro!

Ja, genau, die Maschenprobe macht dann ca. 20 Maschen auf 10 cm (wenn man umrechnet). Ich hab für den Körper ein Garn genommen, das ich schon länger hier liegen hatte. Das ist etwas dünner als angegeben, ich hab die Maschenprobe einfach umgerechnet. Für den Kragen hab ich farblich passendes dünnes Garn da (Lauflänge ca. 250 m /50 g), also immer noch fast doppelt so dick wie angegeben. Es ist aber nicht verzwirnt, ich könnt einfach mit weniger Fäden stricken. Mit einer 4er Nadel bin ich bei ca. 25 Maschen auf 10 cm, aber es ist furchtbar locker, man kann durchgucken, alles verschiebt sich, mir kommts irgendwie nicht richtig vor. Wenn ich das Garn doppelt nehme, komme ich mit der 4er Nadel auf die 20 Maschen/10 cm, man kann nicht durchgucken, mir gefällts besser, aber natürlich ist es deutlich fester.

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7884
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von doro-patch » So 4. Jun 2017, 09:01

Es kann auch durchaus sein, das die Maschenprobe bei dem Malabrigo Lace passt. Ich habe von diesem Garn einige Streichelknäuel hier daheim. Und das Garn ist total flauschig und dadurch wirkt das Gestrick auch eher dicht, selbst wenn es locker verstrickt wird. (Zimtzicke hat das Garn auch schon verstrickt - ich bin noch in der Streichelphase steckengeblieben). Wenn dein Garn nicht so flauschig ist, dann wirkt es allein dadurch schon zu locker. Daher ist eine engere Maschendichte bestimmt nicht verkehrt.

Maruschka
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2788
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:00
Wohnort: der schöne Odenwald

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Maruschka » So 4. Jun 2017, 11:48

Bei mir leiern die Pullis meistens in der Länge aus. Ist der Kragen quer oder längst gestrickt? Kann auf dem Bild die Maschen von dem Kragen nicht richtig sehen. Aber ich denke da leiert nichts aus. Und ich würde den Kragen nicht zu fest stricken, damit er schön locker bleibt.

Nasturtia
Himbär
Himbär
Beiträge: 4192
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Nasturtia » So 4. Jun 2017, 12:45

Der Kragen ist längs gestrickt. Also von rechts vorne nach links vorne quasi. Ok, wenn das Garn natürlich sehr flauschig ist, macht die Maschenprobe natürlich Sinn. Vielleicht geh ich doch noch Flauschgarn kaufen...

Danke euch!

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7884
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von doro-patch » So 4. Jun 2017, 13:35

Wenn die Garne die du hast gut zusammenpassen, dann kannst Du sie ruhig nehmen. Ich würde dann nur den Kragenteil dichter stricken. Du mußt ja nicht so dicht stricken, das es bretthart wird.

Ein Beispiel: Wenn man Socken aus Sockenwolle strickt, dann werden in der Regel 2,5er Nadeln (wer fest strickt nimmt evtl. auch 3er Nadeln). Strickt man aber aus der gleichen Sockenwolle einen Schal, dann werden auch 3,5er - 4,5er-Nadeln genommen. Ganz einfach, weil das Gestrick für einen Socken fester sein sollte als bei einem Schal.

Nasturtia
Himbär
Himbär
Beiträge: 4192
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Nasturtia » Do 15. Feb 2018, 17:30

Ich mal wieder...
(Irgendwie stell ich mich wohl sehr ungeschickt an, jedenfalls passieren so komische Dinge immer nur mir...)

Also diesmal hab ich ein Problem mit meiner Wolle. Die war ein Geschenk (und nem geschenkten Gaul und so...) Ist laut Packung 100 % Schurwolle und hat sich bisher ganz gut stricken lassen. Die Wolle ist nur ganz leicht gedreht. Ich hab nun meine Jacke fast fertig, und beim letzten Knäul tut sich folgendes Problem auf: von Zeit zu Zeit "reißt" der Faden einfach ab. reißen ist vielleicht das falsche Wort, es ist mehr so, wie wenn man ungesponnene Wolle zupft (jedenfalls stell ich mir das so vor). Wisst ihr, was ich meine :kopfkratz: Und kann man dagegen was tun?

Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4663
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Yoro » Do 15. Feb 2018, 17:40

Klingt für mich erstmal so, als wäre das Garn nicht ordentlich verzwirnt. Bitte mal ein Foto machen, wahrscheinlich wirds dann klarer.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Nasturtia
Himbär
Himbär
Beiträge: 4192
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Nasturtia » Do 15. Feb 2018, 18:35

Hier die Fotos:
Auf Bild 1 mal so wie das Garn im "ganzen" Zusatand aussieht, Bild 2 eine zerrissene Stelle. Und ich hab nicht gerissen. Nur "ganz normal" gestrickt...
Dateianhänge
Problemgarn-1.jpg
Problemgarn-1.jpg (25.88 KiB) 47 mal betrachtet
Problemgarn-2.jpg
Problemgarn-2.jpg (30.24 KiB) 47 mal betrachtet

Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4663
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Yoro » Do 15. Feb 2018, 18:52

ah, ein Dochtgarn (= ein Garn, was nur aus einem Faserstrang besteht, der lediglich vom Drall zusammengehalten wird), das an dieser Stelle zu wenig Drall abgekriegt hat und deswegen nur aus locker nebeneinanderliegenden Fasern besteht. Passiert bei gekauftem Dochtgarn gar nicht mal so selten.
Mit einem Spinnrad könnte man ihm etwas Drall verpassen, damit es etwas mehr Festigkeit bekommt, so aber wüßte ich keine Methode, wie man das lösen könnte. Am besten sehr vorsichtig verstricken und immer so viel vom Knäuel abwickeln, daß beim Nachziehen keine Spannung draufkommt.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Nasturtia
Himbär
Himbär
Beiträge: 4192
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Der Runde Stricktisch für Fragen

Beitrag von Nasturtia » Do 15. Feb 2018, 18:59

Danke für die Info, jetzt weiß ich immerhin was ich da verstricke ;)

Ein Spinnrad hab ich leider nicht, also werde ich weiter vorsichtig stricken (fehlt auch nicht mehr viel, die oberen 5 cm Ärmel und der Kragen). Es wird mir aber nicht beim Tragen auseinander fallen?

Antworten

Zurück zu „Stricken“