Der Weg zu den Wachteln

Das Forum für unsere tierischen Freunde

Moderator: Ronja

Pet Cat
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7102
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von Pet Cat » Di 11. Feb 2020, 00:39

Oh, neue Tumana Tiergeschichten, hab die Erzählungen zu Bambam schon lange vermisst.

@Pywi, kann man keine Hühner auf Teneriffa halten?
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild

Nica
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4729
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:59
Wohnort: In der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von Nica » Di 11. Feb 2020, 09:03

GlitziBlingBling hat geschrieben:
Mo 10. Feb 2020, 22:55
Der Stall hat keinen Bodenkontakt ausser an den Beinen, steht sozusagen auf Stelzen.
Im Auslauf sind sie nachts nicht und tagsüber, da wird kein Räuber Zeit haben, zu buddeln (wegen den Hunden).
Eingezäunt ist der Garten bereits.
Darum möchte ich den Stall selbst mit Draht "einpacken", dass nicht eine Wand aufgenagt wird.
Zumindest würde es mit Gitterdraht geschützt etwas länger dauern und Geräusche machen, da wären die Hunde (zumindest die Kleine) schon parat.
Soweit meine Vorstellung.
Bin ich da komplett daneben? :/:

Wenn wir eine Voliere kaufen, wird die nach Unten gesichert, ja.
So mit verschiebbarem Auslauf ist das nicht wirklich umsetzbar.
Fort Knox. Klingt perfekt. Wir hatten mal eine Ratte im Karnickelkäfig. Da die Dame gerade Junge hatte, hat die Ratte das nicht überlebt und lag morgens tot im Käfig. Wir haben alles abgesucht und keine Lücke gefunden wo sie reingekommen sein kann. Wahrscheinlich bin ich deshalb etwas panisch was das sichern von Ställen angeht.
Ich blogge jetzt auf http://fofftein.fimotic.com/

Pywi
Schwarzbär
Schwarzbär
Beiträge: 2134
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 06:36
Interessen: Multikultibasteltanti
Wohnort: Teneriffa
Kontaktdaten:

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von Pywi » Di 11. Feb 2020, 09:53

Pet Cat hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 00:39
@Pywi, kann man keine Hühner auf Teneriffa halten?
Und ob man auf Teneriffa Hühner halten kann. Ihr glaubt gar nicht, wo man überall Hühner antrifft. An den Böschungen von Autobahnen, mitten in der Stadt sind uns mal zwei Hähne vor die Füsse gelaufen und haben gestritten, sogar auf Spaziergängen mitten in der Pampa kann man Hühnern begegnen. Unser Grundstück ist leider zu klein für Hühner und unsere Fellnasen würden die nicht in Ruhe lassen, wenn die frei rumlaufen könnten. Es hat hier zwar keine Raubsäuger sonst, aber dafür würden unsere Katzen das schon übernehmen.

GlitziBlingBling
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von GlitziBlingBling » Di 11. Feb 2020, 12:05

Nica hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 09:03
Fort Knox. Klingt perfekt.
Meine Paranoia ist ja kein Geheimnis :D:
Dem Oinguin würd's das Herz brechen wenn was passieren tät, ich hätte auch Mühe natürlich. Ich möchte auch und gerade wegen den Gefahren erst mal mit "solchen" Ställen anfangen. Reine Paranoia :nixweiss:
Ratten nagen sich auch durch Beton, schlüpfen durch die kleinsten Ritze, die sind echt faszinierend. Vielleicht hat sich die Ratte damals reingewuselt als die Tür offen war, war im Heu oder was auch immer - ist fürchterlich wenn man's nicht rausfindet, gell.
War Glück dass die Mümmelin die Ratte gekillt hat und nicht die Ratte die Babies, wow! Das passiert nämlich oft.

Jolande
Grünbär
Grünbär
Beiträge: 596
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 20:39
Interessen: Fimo, Karten

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von Jolande » Do 13. Feb 2020, 21:01

Das klingt sehr spannend. Ich quetsch mich mal mit auf die Bank und lausche interessiert :)

Ich finde es toll, wie du das voher planst und überlegst.
Danke, dass du uns teilhaben lässt!

GlitziBlingBling
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von GlitziBlingBling » Do 13. Feb 2020, 22:26

Danke :huguall:

entje99
Lilabär
Lilabär
Beiträge: 142
Registriert: Do 22. Sep 2011, 19:19

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von entje99 » Di 17. Mär 2020, 15:13

ich klinke mich mal kurz ein - wir haben das gaaanz große Glück, dass wir hier das drittletzte Haus am Berg sind. sprich, in unserem Kanal verirrt sich selten eine Ratte bis zu uns. daher hatten wir wirklich noch nie Ärger mit Ratten.
öfter mal mit Marder, Fuchs oder Hühnerhabicht. daher sind meine Hühner jetzt in einer gut Gesichtern Voliere mit Fundament. wenn ich weiß, dass es nachmittags/abends später werden kann, müssen sie da drin bleiben. sicher ist sicher.
wovor ich wirklich Angst habe, sind Waschbären. angeblich gibt es welche bei uns und ich hab auch schon mal was gesehen, was ich spontan für einen Waschi gehalten habe. und vor denen ist ja nichts sicher. aber wenn es so wäre, dann wäre es eben so.

ansonsten sind meine Wachtelwichtel gestern ins Sommerquartier umgezogen. ich stell mal nebenan Bilder ein.

GlitziBlingBling
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von GlitziBlingBling » Di 17. Mär 2020, 16:52

Guter Input :jap:
Meine Ställe stehen auf Stelzen, sozusagen. Ich werde sie mit Draht "umhüllen", also so Volierengitter, das kleinmaschigste, was ich gefunden habe online, ist 6mmx6mm. Als Paranoiker kann es gut sein, dass ich die Ställe abschliessen werde :pscht:
Dazu habe ich eine wirklich clevere Alarmanlage :gg: die ist so eingerichtet dass sie die Hunde weckt (und als erstes wohl mich) wenn am Stall rummanipuliert wird, die Hunde wissen dass sie laut sein sollen wenn dieser spezielle Klang ertönt und das sollte mir genügend Zeit verschaffen, nach draussen zu stürmen :tier:
So zumindest der Plan. Mit dem einen Tor funktioniert das schon bestens.
Der Bereich selbst wo die Ställe sein werden, ist ja auch schon umzäunt, mit Zaunelementen (Metall, jedoch grossmaschig), Plane (dicht) und 220cm hohen Katzennetz.
Ich habe nicht die Illusion dass da kein Tier reinkann, sei's über den verbliebenen Baum, die Obeliske oder das Dach :nixweiss: Bis jetzt hat sich die Anstrengung einfach nicht gelohnt, aber wenn das Wachteln sind - ja ich hab' schon auch Bammel.

Tagsüber werden sie im Freigehege sein, abends werde ich sie in die Ställe transportieren.
Siehst Du das als realistisch? :verlegen:

entje99
Lilabär
Lilabär
Beiträge: 142
Registriert: Do 22. Sep 2011, 19:19

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von entje99 » Di 17. Mär 2020, 18:02

wenn du dir so große Sorgen machst - stell doch den Hasenstall einfach in den Keller und hol sie abends rein?

GlitziBlingBling
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von GlitziBlingBling » Di 17. Mär 2020, 18:15

entje99 hat geschrieben:
Di 17. Mär 2020, 18:02
wenn du dir so große Sorgen machst - stell doch den Hasenstall einfach in den Keller und hol sie abends rein?
Neeee :nein: ich muss da dran wachsen :nixweiss: ...und vorallem mein Kerlmann :D:

GlitziBlingBling
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von GlitziBlingBling » Mi 18. Mär 2020, 09:14

Jetzt noch etwas ausführlicher :D:
Das klingt wohl heftiger als es ist. Ich bin mir einfach bewusst, dass es trotz der Umzäunung - die ist wegen der Hunde und Katzen da, nicht komplett sicher ist :D:
Das ist einfach so.

Ich habe mit Wachteln Null Erfahrung und nerve lieber hier mit Fragen, als den Züchter :gg: wenn ich den zu doll nerve, wird er mir keine Wachtelchen verkaufen wollen :gacker:

Ich versuche abzuchecken ob es überhaupt realistisch ist.
FÜR die Wachteln, ich möchte ja, dass es ihnen möglichst gut geht. Weil die können ja nichts dafür wenn sie zu mir müssen :D:

entje99
Lilabär
Lilabär
Beiträge: 142
Registriert: Do 22. Sep 2011, 19:19

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von entje99 » Mi 18. Mär 2020, 10:07

die werden glücklich sein, wenn sie zu dir dürfen - googel mal, wie die sonst oft gehalten werden, da wird es einem übel...

GlitziBlingBling
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von GlitziBlingBling » Mi 18. Mär 2020, 10:20

Du bist lieb :coga1: :kiss:
Beim Züchter wo ich meine gern holen mag, gibt's häufiger eine Naturbrut :D:
Ist mir schon wichtig dass sie von einem ordentlichen Ort kommen :flowiblue:

Deichkatze
Braunbär
Braunbär
Beiträge: 1217
Registriert: Do 24. Aug 2017, 13:25
Interessen: alles Kreative - basteln, kochen, Musik machen...
Wohnort: am Deich!

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von Deichkatze » Mi 18. Mär 2020, 18:44

Ui, es wird Ernst mit den Wachteln! Ich nehm mal auf der Zuschauerbank Platz :D:
Liebe Grüße von Julia! :pukin: :pukin: :pukin:
:b-cat:

GlitziBlingBling
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Der Weg zu den Wachteln

Beitrag von GlitziBlingBling » Mi 18. Mär 2020, 19:15

Dauert schon noch ein bissel - und ich freu' mich dass Du da bist :huguall: *Eierbecher hinschieb* :huhn:

Antworten

Zurück zu „Tierisch gut“