Die LottiKatze vom Küchenberg

Das Forum für unsere tierischen Freunde

Moderator: Ronja

Antworten
gomi
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7426
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von gomi » Mo 14. Apr 2014, 15:35

Hallo Ihr Mit-Dosen-Öffner,
hier stelle ich Euch unsere LottiKatze vor.
Eigentlich wohnte sie bei unserer Nachbarin, aber nach unserem Einzug hat sie sich nach und nach bei uns einquartiert. Erst lief sie uns nur um die Beine und verschwand beim Bücken, ließ sich nicht streicheln. Dann kam sie doch mal zum Schnuppern, nahm auch mal ein Leckerli. Jetzt sitzt sie ab und zu vor der Tür und maunzt (Schatz sagt, sie klingelt). Wenn es ihr zu lange dauert kann sie auch schon mal ganz vorwurfsvoll knöttern, wenn sie dann rein huscht. Erst hat sie im Herbst im Stall geschlafen, dann durfte sie über Nacht im Haus bleiben, da war es drausssen ja recht kalt. Jetzt hat sie ihr Kissen von dem Ofen und meckert, wenn beim Nachlegen jemand sie anstößt. Sie geht auch schon mal vor uns ins Bett und räumt es wieder, wenn wir rein wollen, bis auf einmal, da hat sie die ganze Nacht auf uns aufgepasst. Und wenn ich in der Küche wusel, läuft sie ganz enge 8en um meine Beine.

Vorhin hat sie auf der Bank ihre natürliche Katzenform eingenommen: RUND!
Ich hab mich mit der Knipse angeschlichen, sie macht ein Auge halb auf und wieder zu. Da hab ich sie erwischt. Sie scheint wieder tief uns fest zu schlummseln
Dateianhänge
2014 04 14 Lotti macht Pause.JPG
2014 04 14 Lotti macht Pause.JPG (20.83 KiB) 337 mal betrachtet
Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen. :D:
Werner Finck -- deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller -- * 02.05.1902, † 31.07.1978

kibi
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 10735
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 18:38

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von kibi » Mo 14. Apr 2014, 18:26

eine hübsche LottiKatze  :inlove:
Grüßle
Birgit

Cinni
Tomatenbär
Tomatenbär
Beiträge: 14960
Registriert: So 4. Jul 2010, 10:04
Interessen: EulenBärchen
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Cinni » Mo 14. Apr 2014, 19:01

So eine hübsche!

Tumana

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Tumana » Mo 14. Apr 2014, 23:12

Toller Besuch :inlove:

Janisx
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4775
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 01:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Janisx » Di 15. Apr 2014, 06:57

:coga1:  :coga1: :coga1:
Lg Jana und 5 pfiffige Ratten.

Meine HP Das Janisx Eckchen

Auch auf Pinterest sind meine, aber auch viele schöne Schnugi- und andere Werke, zu finden. :)

Kade
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7162
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:47

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Kade » Di 15. Apr 2014, 07:59

Die "natürliche Katzenform"! :gakker: :gakker: :gakker: :prust: :prust:

Fimos
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1521
Registriert: Do 24. Mai 2012, 08:33

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Fimos » Di 15. Apr 2014, 11:02

Ich liebe alle Miezen, aber vor allem die Schwarzen.  :inlove: :inlove:
Schön, dass es die LottiKatze so gemütlich hat.  :jap:
"Wichtig ist wofür man sich Zeit nimmt."

gomi
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7426
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von gomi » Mo 23. Jun 2014, 06:58

Ich hätte da mal eine Frage:
die letzte Zeit sah es so aus, als hätte unsere Lady in Black einen Eckzahn verloren.
Neulich lag schon wieder so ein Dings rum.
Aber beim Gähnen hab ich mal geschaut, da ist wieder alles da!?
Sie ist ja schon 14 Jahre alt!
Wächst so was nach?
LottiKatze ist doch Jägerin, bracht letztens zwei Wühlmäuse!
Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen. :D:
Werner Finck -- deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller -- * 02.05.1902, † 31.07.1978

Tumana

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Tumana » Mo 23. Jun 2014, 07:24

Ich würd' das mal genau anschauen und auch mal zum Tierarzt schubsen für eine gründliche Reinigung / Sanierung :ja:

gomi
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7426
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von gomi » Fr 21. Nov 2014, 07:33

Hallochen
hier kommen mal ein paar Neuigkeiten von LottiKatze:
Vor über zwei Monaten hatte sie wohl einen Kontakt mit einem Auto oder so was. Ab Sonntag Nachmittag hat sie keiner mehr gesehen, passiert schon mal bei einer Draussen-Katze. Den ganzen Montag hab ich sie gesucht und nach ihr gerufen. Schatz hat sie dann in der Scheune unter der Kreissäge gefunden. Sie hat sich aufgerappelt und ist zu ihm gehoppelt. Das rechte Hinterbeinchen hing im Knie einfach nur rum. Im Stall wollte sie dann die Treppe hoch aufn Heuboden, das haben wir nicht zugelassen, dann ist sie ins Haus geschlichen, ließ sich nicht hochnehmen. Am Ofen hat sie sich bissl hingelegt, dann ist sie in einem unbeobachteten Moment die Treppe hoch und unters Bett. Ich hab mich dann zu ihr aufn Fußboden gelegt und versucht, sie da raus zu bekommen. Nein, sie ist dann auf mein Bettende gehüpft und hat dort die Nacht verbracht. Morgens bin ich dann mit der Nachbarin im Auto und LottiKatze im Picknickkorb zur Tierärztin gefahren, sie hat direkt in der Klinik angerufen und für den nächsten Morgen eine OP-Termin gemacht. Da haben wir sie hingebracht und Nachmittags wieder abgeholt. Fixateur Extern, so was doofes. Aber Lotti war ganz brav, hat sich untersuchen lassen, kaum gemaunzt und nur ganz bisschen gefaucht. Nachbarin hatte einen Nagerkäfig besorgt, den hat das kleine schwarze Würmchen in Narkosewahn aufgeschnackt und ist mit dieser Schiene am Bein auf ihren Sessel gehüpft. Wir haben wir sie wieder eingepackt und Schatz hat sich mit Kissen und Decken aufn Fußboden daneben gelegt zum Schlummseln, damit sie jemanden da hat, sollte sie wach werden.
Die Tierärztin hat uns dann einen großen Käfig gegeben, in dem sie dann 6 Wochen bleiben musste. Mit Futter, Wasser, Klöchen und Heizkissen auf ganz klein. Sie hat gemaunzt, sobald sie merkte, dass wer in der Nähe war. Klar, 14 Jahre draußen und jetzt nicht mal 1qm. Dann gab es ein Kommunikationsproblem zwischen OP-Klinik und Tierärztin wegen der Nachbehandlung, da hat was von dem Verband um den Fixateur gescheuert und die Haut aufgerieben. Diese Nässe zieht in den Verband und wird hart und scheuert und stinkt. Dann sollte der Fixateur ab und morgens hatte sie sich die obere der vier Schrauben abgebrochen. Ich pack sie in den Nagerkäfig und fahre zur Tierärztin und unterwegs bricht sie noch zwei weitere ab. Tierärztin guckt, und ruft direkt in der Klinik an, dass ich vorbei komme. Sie gibt mir eine Transportbox, damit die letzte Schraube nicht auch noch abbricht. Im Wartezimmer der Tierklinik alles voller HUNDE, aber komisch, irgendwie scheint es da Waffenstillsand zu geben. LottiKatze guckt ganz neugierig und faucht nur einmal kurz, als ein Mops zu nah kommt. Der Tierarzt guckt, wundert sich, und dreht den Fixateur ausm Bein, wir haben zu dritt festgehalten, Lotti hat das gar nicht gefallen. Dann war es geschafft, nur noch zum Röntgen und sehen, was mit den abgebrochenen Schrauben ist. OK, eine haben wir ja rausgedreht, zwei sind glatt am Knochen abgebrochen, eine guckt bissl raus, das müssen wir beobachten. Aber wegen DIESER Sache muss LottiKatze nicht noch mal in die Klinik. Puh, wenigstens was!
Jetzt fing sie aber an, an der entzündeten Stelle rum zu lecken, geht nicht, also Kragen. Mag sie nicht, muss aber sein. Der stört ja auch in dieser blöden Gitterkiste. Und die Akustik muss ja wohl auch irritieren. Aber sie durfte dann auch endlich irgendwann wieder raus aber ohne Treppe und Sessel und Springen und so. Also immer unter Aufsicht. OK, da wurde sich wieder beschwert, wenn sie wieder in den Käfig musste. Als dann endlich der Kragen ab kam, hat sie sich über Nacht große Stellen Fell abgeknabbert. Tierärztin sagt, Flöhe. Also haben wir entfloht, gekämmt, und gecremt. Nur macht das Mittelchen eben auch Haarausfall.
Nee, was macht das kleine Liebchen mit, sie ist in der letzten Zeit sehr viel kuscheliger als vorher.
Aber so langsam scheint es ihr besser zu gehen, wenn hell ist, geht sie raus, streunt übern Hof, gut aber ganz ängstlich, wenn draußen ein Auto vorbei fährt. Wenns dunkel ist, mag sie nicht weit von der Tür weg.
Am liebsten liegt sie immer noch auf der Esszimmer-Eck-Bank in der natürlichen Form einer schlafenden Katze.
Die Hinterpfote unterm Kinn, hat das schon mal wer geschafft???!
So, das musste ich jetzt einfach mal aufschreiben, das geht mir doch sehr zu Herzen, das Schnuckelchen so zu sehen.
Ach übrigens, das mit dem Zahn kann im Alter passieren, ist nicht schlimm.
Ansonsten waren alle Tierärzte beeindruckt, wie fit eine 14jährige Katze sein kann.
Dateianhänge
Lotti im Kreis klein.jpg
Lotti im Kreis klein.jpg (58.29 KiB) 267 mal betrachtet
Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen. :D:
Werner Finck -- deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller -- * 02.05.1902, † 31.07.1978

Tumana

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Tumana » Fr 21. Nov 2014, 07:37

Oh die arme Maus!
Haben sie die Zähne auch gleich gemacht wenn sie schon mal in Narkose lag?
Gute Erholung Euch allen :huguall:

gomi
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7426
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von gomi » Fr 21. Nov 2014, 07:42

Das ist ja nur einer der fehlt, das geht schon, das muss nicht sein, sagt Tante Doc.
Huch, jetzt hab ich zu laut getippt.
Nein, sie legt sich nur anders rund zusammen.

Weggeschlummert sie ist
Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen. :D:
Werner Finck -- deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller -- * 02.05.1902, † 31.07.1978

Tumana

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Tumana » Fr 21. Nov 2014, 07:59

Wenn sie geschaut haben, ist das doch super :jap:
Zahnstein wegmachen und schlechte Zähne ziehen geht halt grad im gleichen Rutsch :D: wenn da alles ok ist, um so besser :liep:

Kleo
Brombär
Brombär
Beiträge: 3186
Registriert: Mo 3. Jan 2011, 23:34
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Kleo » Fr 21. Nov 2014, 11:30

:shock: Ohje, ihr Armen. Zum Glück geht es ihr wieder besser.

Maruschka
Brombär
Brombär
Beiträge: 3103
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:00
Wohnort: der schöne Odenwald

Re: Die LottiKatze vom Küchenberg

Beitrag von Maruschka » Fr 21. Nov 2014, 14:56

Armes Schätzchen, schön dass ihr besser geht. Knuddeleinheiten rüberschick.
Ich hatte auch so eine Schwarze. 19 Jahre ist die geworden. Zum Schluss hatte sie fast gar keine Zähne, was sie nicht gehindert hat Trockenfutter zu fressen.
"Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser" - Sokrates-

Antworten

Zurück zu „Tierisch gut“