Nasturtias Gartenversuche

Hier grünt's und blüht's

Moderator: Ronja

gomi
Engelbärt
Engelbärt
Beiträge: 8787
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von gomi » Do 9. Jan 2020, 10:42

Fein, zu lesen, dass Ein neuer Garten entsteht
ich werde dieses Jahr auch meinen Garten wieder beleben
Das mit der Sonne wird schon gehen, wenn Du die echten "Sonnenkinder " wie Tomate und so vor's stellen kannst. Aber wenn sie da nicht unter einem kleinen Dachüberstand stehen, würde ich ihnen ein Dächlein bauen, sie mögen den Regen direkt aufs Blattwerk gar nicht, vielleicht ist auch ein ausgedienter Regenschirm am Rankgerüst ganz witzig!. Basilikum verträgt sich übrigens auch im Beet gut mit Tomate, nicht nur aufm Teller. :;:
Es gibt auch Nutzpflanzen, die man schön in die Blumen oder so integrieren kann. Kräuter würde ich gerne direkt am Haus haben, damit ich, zB bei Regen nicht so weit laufen muss. Die machen sich gut in einer Rabatte an oder um die Terrasse. Kletterbohnen am Rankgerüst sind ein ansehnlicher Sichtschutz, die gibt es in verschiedenen Farben und Du hast schnell mal eine Portion für einen leckeren Salat gepflückt. Gurken wachsen auch in die Höhe am Rankgerüst, da kommen dann auch diese schleimigen Mitesser nicht so leicht dran. ich hab da diese Spiralen oder ein Stück Wildschutzzaun, das gibt es beim Baumarkt auch schon mal am Meter! der ist 1,5m hoch, das gibt ein tolles grünes leckeres Wändchen.
Die Beete hier im Garten sind aus Palettenrahmen, sie sind bissl höher, die Wege sind aus Gehwegplatten. das Kräuterbeet ist auch großen Mauersteinen, die wir aufm Grundstück gefunden haben. Es muss ja nicht immer alles neu sein :nein: , so bissl was altes wieder verwerten hat auch seinen Charme (und man spart sich die Entsorgung) :ja:
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain) :jap: :huhuh:

Nasturtia
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 4960
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Nasturtia » Sa 11. Jan 2020, 10:26

Danke für die Tipps, Gomi! Ich wünsche dir viel Erfolg beim wiederbeleben des Gartens. Vielleicht magst du uns ein wenig teilhaben lassen?
So wie es momentan in unserem Garten aussieht, ist es leider mit ein bisschen"Wiederverwertung" nicht getan, auch wenn mir das natürlich am liebsten wäre. Aber der Hang muss mal ordentlich abgefangen werden, damit das was von Dauer ist. Die Vorbesitzer haben es mit rudimentären Mitteln versucht, aber das hält einfach nicht richtig. Ich hab euch mal zwei Vorher-Bilder gemacht. Ganz vom Anfang, mit der entsetzlichen Thujahecke, hab ichs leider vergessen. Aber stellt euch einfach neben der öffentlichen Treppe eine ca. 4 Meter hohe, 2 Meter breite dunkel grüne Wand vor...
Dateianhänge
Garten-202001091.jpg
Garten-202001092.jpg

Pet Cat
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 6821
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Pet Cat » Sa 11. Jan 2020, 12:15

Ui, da ist aber noch einiges zu tun! Und aufpassen muss Du auch, damit die beiden Treppen nicht leiden, wenn Du Erdarbeiten machst.

Ich habe gerade spontan an die Möglichkeit einer Erdmiete gedacht, so ein Keller zum Lagern von Wein, Obst, Kartoffeln, Möhren etc. Die könnte man in den unteren Teil des Abhangs einbauen. Mit einer Rundgewölbedecke (dafür gibt es Fertigteile) nach oben absichern und dann die Erde wieder drübergeben. An den Seiten mit Steinelementen stützen. Im Endeffekt hättest Du dann keinen Hang mehr, sondern würdest die Tür des Kellers sehen und darüber eine "Terrasse" haben. An der Seite zur öffentlichen Treppe reicht dann ein Zaun und zur eigenen Treppe ein Geländer.

Der Keller ist machbar von waschmaschinentrommelgroß bis zu raumgroß und begehbar. Die fertig zu Kaufenden sind allerdings teuer, um die 5.000,--€, aber es geht auch preiswerter:
Hier gibt es Anleitungen zum Selberbauen:
"Mein schöner Garten"
Gewölbe-Erdkeller
Natur trifft Technik
kleine Variante

Ich persönlich würde kein Plastikteil kaufen, sondern mit möglichst natürlichen Materialien(Lehm, Ziegel) selber bauen.
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild

gomi
Engelbärt
Engelbärt
Beiträge: 8787
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von gomi » Sa 11. Jan 2020, 14:32

Danke für das Interesse Nasturtia,
ich werde meine Thread einfach wieder beleben in dem Maß in dem ich den Garten wieder aktivieren
wenns die Tage mal wieder sonnen wird, werde ich Fotos von der Wildnis machen
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain) :jap: :huhuh:

Nasturtia
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 4960
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Nasturtia » So 12. Jan 2020, 08:44

Pet Cat, das ist natürlich eine großartige Idee! Unser Garten ist allerdings gar nicht so groß, so viel würden wir niemals lagern müssen, so dass sich die Arbeit wahrscheinlich nicht lohnen würde. Waschmaschinentrommelgroß wäre wahrscheinlich ausreichend für uns ;)

gomi
Engelbärt
Engelbärt
Beiträge: 8787
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von gomi » So 12. Jan 2020, 09:21

Dann guck mal aufm Schrottplatz,
oder halt die Augen auf, wenn Sperrmüll ist
aber die Dinger sind beliebt,
da kann man auch fein ein Lagerfeuer drin machen...
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain) :jap: :huhuh:

Nasturtia
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 4960
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Nasturtia » So 12. Jan 2020, 11:07

Ja, besonders bei uns im Saarland. Klassischerweise wird hier ja nicht gegrillt, sondern geschwenkt. Man macht ein Feuer in einer Waschmaschinentrommel, stellt darüber ein Dreibein, an dem ein Rost hängt (traditionell beides von einem Bekannten während der Arbeitszeit hergestellt, der "uff da Grub oder Hitt schafft"). Übrigens heißt nicht nur das Grillgerät Schwenker, sondern auch das Grillsteak und der Mensch, der die Steaks zubereitet. Also: Der Schwenker schwenkt den Schwenker auf dem Schwenker"

Ronja
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7314
Registriert: Di 23. Sep 2014, 13:06
Interessen: Immun gegen Bastelviren! Bestimmt! Ganz sicher!
Wohnort: bei Landshut

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Ronja » Di 14. Jan 2020, 06:12

Und wenn der Schwenker dazu noch wein paar Bier intus hat, schwenkt der schwankende Schwenker den Schwenker auf dem Schwenker!

Edit: Je öfter ich Schwenker lese, desto seltsamer kommt mir das Wort vor!
_________________________
Liebe Grüße, Ronja
Bild
"Es gibt niemanden, der auf dem Sterbebett bedauert, nicht ein bisschen mehr gearbeitet zu haben" Judith Holofernes
meine Gummipunkte

criollo
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1624
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 13:27
Interessen: Als MagentaWolf mache ich auch ab und an Videos für YouTube.

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von criollo » Di 21. Jan 2020, 15:35

Ich find gärteln toll, hab da aber keine Erfahrung und wenig Glück. Es gibt einen Kanal in der Tube den ich spannend finde, wenn es um schwierige Bedingungen geht: "Neues vom Landei". Da kommen nicht sooo regelmässig Videos, aber es haben sich schon einige angesammelt. Vor allem wenn es um Tomaten und Kartoffeln geht.
Bei uns im Garten haben die Besitzer ein paar Kräuter angebaut, zum Beispiel einen schönen Rosmarin Strauch, Oregano, Thymian und Minze. Wächst alles toll. Ich habe seit Jahren Schnittlauch und Salbei in einem Pflanzkasten, die ohne grosse Pflege immer schön fleissig wachsen.
Wir haben einen Meerrettich im Garten und hier ist mein einizger Gartentipp - den lieber im Kübel und nicht im Beet pflanzen, der breitet sich unterirdisch aus wie nix.
Bin gespannt auf deine Beete, sieht nach viel Platz aus :jap:

Nasturtia
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 4960
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Nasturtia » Di 21. Jan 2020, 22:33

Danke für die Tipps!
Criollo, den Kanal werde ich mir mal vormerken. Naja, das wirkt auf den Bildern größer als es nachher sein wird, ich denke mal, so 10-12 qm maximal, aber vielleicht verschätze ich mich auch :nixweiss:
Der Pepino gehts ganz gut, allerdings scheint sie trotz Südseitendachfenster etwas zu vergeilen...
Heute kam meine Samenbestellung an: Möhren, Zwiebel, Lauch, Salate, Walderdbeeren (die habe ich auch schon gleich zum Vorziehen ausgesät) und Spinat. Ein paar Tomaten-, Gurken- und Zucchinisamen hatte ich ich noch von meinen Topfexperimenten, Gurke und Zucchini werde ich einfach, trotz Halbschatten mal versuchen.

gomi
Engelbärt
Engelbärt
Beiträge: 8787
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Ich bin bekennend wollsüchtig,
mach bissl was mit Pappe und Papier
und ich mache (keinen) Schmuck
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von gomi » Mi 22. Jan 2020, 11:53

ich hatte Tomaten und Zucchini auch mal aufm Balkon, der nur Nachmittags Sonne bekam, kein Problem
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain) :jap: :huhuh:

Nasturtia
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 4960
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Nasturtia » Mi 22. Jan 2020, 12:49

Gomi, das klingt gut, ich werde es auf jeden Fall probieren :jap: Tomate lieber nicht, wenig Sonne und ungeschützt vor Regen, ich glaube, das könnte dann doch zu viel des guten (Oder schlechten) sein...

Nasturtia
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 4960
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Nasturtia » So 9. Feb 2020, 15:59

Heute hab ich wieder ein paar Dinge aussät:
Tigerpaprika (da hat Mama Samen aus einer gekauften Paprika gewonnen, mal sehen, ob das was wird...)
Chinesischer Spargel (Ich hab Mama zu Weihnachten ein Examplar von "Der wachsende Kalender" geschenkt, und das war die Januarsorte, sie hat mir mal 2 Kernchen abgegeben)
Eissalat und Kopfsalat
Blumenkohl
Knollensellerie
Lauch wäre auch dran gewesen, die Samenpackung hat gesagt, dass der einen Kältereiz (7-10 Tage bei 5 °C) braucht zum Keimen. Sie hat mir allerdings nicht verraten, ob mit oder ohne Erde, trocken oder nass... Als Kompromiss hab ich ein paar Samen in feuchtem Küchenpapier in den Kühlschrank gelegt, keine Ahnung, ob das jetzt richtig war :;:

Und weil ich weiß, wie gern ihr Bilder schaut, hier meine Kinderstube:
Kinderstube-202002091.jpg
Im Hintergrund sind die Pepino, die ich im Januar gesät habe, und rechts in der Anzuchtschale das gekeimte sind Walderdbeeren, ebenfalls im Januar gesät.

Virtre
Braunbär
Braunbär
Beiträge: 1244
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 08:33

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von Virtre » So 9. Feb 2020, 19:55

:cheer:

GlitziBlingBling
Schwarzbär
Schwarzbär
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 15:16
Interessen: Nicht unbedingt nur Glitzer und Bling :)

Re: Nasturtias Gartenversuche

Beitrag von GlitziBlingBling » So 9. Feb 2020, 22:02

:inlove: ich möchte auch so gern aber ich hab Schiss dass es zu früh ist :'(

Antworten

Zurück zu „Pflanzen“