Pflanztöpfe in Origamitechnik

Hier grünt's und blüht's

Moderator: Ronja

Dubbe
Braunbär
Braunbär
Beiträge: 1173
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 11:58
Wohnort: RLP

Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Dubbe » So 20. Mär 2016, 17:44

Ich musste heute meine Paprikapflanzen pikieren. Da ich Plastiktöpfe nicht so mag, und diese nie richtig in mein Mini-Treibhaus passen, habe ich welche aus Zeitungspapier gefalten. Ich denke ich kann später diese so direkt in den Garten einsetzen.
Dateianhänge
IMG_1577.JPG
Paprikapflanzen
IMG_1575.JPG
gefaltete Pflanztöpfe
IMG_1575.JPG (59.8 KiB) 458 mal betrachtet
IMG_1579.JPG
eingepflanzte Paprikas
Liebe Grüße
Sabine

- Ich träume in Farben, die nicht existieren -

Ere
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 10194
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Interessen: Wolle, Garne, Draht, modellieren und zeichnen

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Ere » So 20. Mär 2016, 18:24

Prima Idee!! :applaus:
Bild Baumliebhabär

Do what you can't. - Casey Neistat

Allysonn
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2678
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 21:48
Interessen: Master of Desaster - born to be bunt
Wohnort: Dritte Galaxie rechts im Regal
Kontaktdaten:

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Allysonn » So 20. Mär 2016, 18:58

Zeitungspapier ist vielleicht eine etwas ungute Wahl. Die Druckerfarbe ist nicht wirklich schadstofffrei, die Pflänzchen werdens überstehen, aber was davon in die Früchte wandert... :nixweiss:
Bild
Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

Pinterest a'la Allysonn

Dubbe
Braunbär
Braunbär
Beiträge: 1173
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 11:58
Wohnort: RLP

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Dubbe » So 20. Mär 2016, 20:18

Ich habe da kaum Bedenken, das diese minimalen Spuren meine Pflanzen belasten. Da gibt es schlimmere Farben die in manchen Gärten in die Erde und dann an die Pflanzen gelangen. Das Schwarz besteht hautsächlich aus Russ. Die bunten Farben aus wasserunlösliche Pigmenten. Schwermetalle sind heutzutage in Druckerfarben eigentlich nicht mehr zu finden.
Liebe Grüße
Sabine

- Ich träume in Farben, die nicht existieren -

Allysonn
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2678
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 21:48
Interessen: Master of Desaster - born to be bunt
Wohnort: Dritte Galaxie rechts im Regal
Kontaktdaten:

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Allysonn » So 20. Mär 2016, 20:30

Okay! War ja nur ein Gedanke... ;)
Bild
Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

Pinterest a'la Allysonn

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7913
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von doro-patch » So 20. Mär 2016, 20:32

Ich glaub, wenn Zeitungspapier schädlich wäre, dann würden Ökomagazine solche Pflanztöpchen nicht empfehlen.

enele
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 5691
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 21:09
Interessen: Virenmagnet

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von enele » Mo 21. Mär 2016, 08:12

Wow, das ist echt ne super Idee! Wenn mal groß bin und meinen eigenen Garten habe, mache ich das auch so :gg:

kibi
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 10376
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 18:38

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von kibi » Mo 21. Mär 2016, 09:50

das ist ja toll!!!! das ist eine sehr sympathische Idee :jap:
weicht die Zeitung nicht durch beim Gießen?

Dubbe
Braunbär
Braunbär
Beiträge: 1173
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 11:58
Wohnort: RLP

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Dubbe » Mo 21. Mär 2016, 10:57

Ich bin auch am überlegen wie lange das Papier das aushält. Ist ja mein erster Versuch.
Ich werde aber berichten wenn die Töpfchen die Aktion nicht überleben.
Liebe Grüße
Sabine

- Ich träume in Farben, die nicht existieren -

Janisx
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4775
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 01:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Janisx » Mo 21. Mär 2016, 11:42

Super Idee. :jap:

Um's Zeitungspapier braucht man sich heute wirklich keine Sorgen mehr zu machen, selbst meine Ratten (die deutlich empfindlicher sind als Menschen) knabbern seit Jahren drauf herum. Das ist natürlich nicht auf meinem eigenem Mist gewachsen, sondern ich folge den Ratschlägen in diversen Foren, und zahlreichen Rattenhaltern.
Früher war die Druckerschwärze tatsächlich stark mit Giftstoffen belastet aber die Zeiten sind lange her.

Dennoch merci für's aufpassen Ally, besser einmal zu viel als zu wenig. :liep:
Lg Jana und 5 pfiffige Ratten.

Meine HP Das Janisx Eckchen

Auch auf Pinterest sind meine, aber auch viele schöne Schnugi- und andere Werke, zu finden. :)

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7913
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von doro-patch » Mo 21. Mär 2016, 13:46

Dubbe hat geschrieben:Ich bin auch am überlegen wie lange das Papier das aushält. Ist ja mein erster Versuch.
Ich werde aber berichten wenn die Töpfchen die Aktion nicht überleben.
Am Ende werden sie es nicht überleben, da sie ja im Garten dann vergehen. Aber bis die Pflänzchen ausgesetzt werden müssen sollten sie halten.

Ein Bekannter von mir macht das auch. Ich weiß aber nicht mehr, wie der gefaltet hatte. Seine Töpchen waren rund.

indian_summer
Brombär
Brombär
Beiträge: 3086
Registriert: Di 21. Mai 2013, 16:25
Interessen: Bullis,Fimo,Filz,häkeln,sticken, stricken und vieles mehr
Wohnort: Saarland

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von indian_summer » Mo 21. Mär 2016, 15:39

Die Idee find ich toll :ja:
Eckig find ich besser, läßt sich besser in den Kästen unterbringen als die Runden.
LG
Chris
Tigger, Max und Bommel im Herzen
Bild
A friend told me that I have too much imagination. I almost fell from my Unicorn.

Maruschka
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2808
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:00
Wohnort: der schöne Odenwald

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Maruschka » Mo 21. Mär 2016, 19:01

Sehr gute Idee.
Auch wenn die Töpfchen nicht bis zum Auspflanzen durchhalten (ich schätze, die Wände könnten brüchig werden.), verhindern sie doch, dass die Wurzeln der Pflanzen ineinanderwachsen. Da können die Pflänzchen, wenn sie durchgewurzelt haben, einfacher und Stressfreier ausgepflanzt werden.

Mimmikux
Lilabär
Lilabär
Beiträge: 134
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:55
Interessen: Stempeln, Recycling
Wohnort: im Herzen von Sachsen

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Mimmikux » Do 31. Mär 2016, 18:01

Ich hab immer Jogurtheimer die landen dann sowieso in der gelben Tonne. Meine Schwiemu nimmt meistens Quarkbecher. Aber das mit den Zeitungstütchen kannte ich noch nicht. Aber aus Eierkartons das hab ich schon mal gesehen und Papprollen(Klorollen) eignen sich auch gut.
LG
Mimmikux

Dubbe
Braunbär
Braunbär
Beiträge: 1173
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 11:58
Wohnort: RLP

Re: Pflanztöpfe in Origamitechnik

Beitrag von Dubbe » Fr 15. Jul 2016, 18:54

Ich habe nun die Bilder vom Mai wiedergefunden, als ich meine Paprikapflanzen in den Garten gesetzt habe.
Im allgemeinen finde ich den Versuch mit den Origamitöpfchen gelungen. Einige Töpfchen sieht man auf den Bildern zerrissen, dass ist aber beim auseinandersetzen passiert. Die Töpfchen standen press in einer Gießwanne, und das Papier war aneinandergeklebt. Beim auseinandersetzen habe ich die Töpchen dann kaputt gemacht.
Dateianhänge
IMG_1800.JPG
Im Garten
IMG_1801.JPG
auspflanzen
Liebe Grüße
Sabine

- Ich träume in Farben, die nicht existieren -

Antworten

Zurück zu „Pflanzen“