Wie man den Gewindeschneider benutzt

Moderator: Tom

Antworten
Tumana

Wie man den Gewindeschneider benutzt

Beitrag von Tumana »

Mit Fimo lassen sich prima Schraubverschlüsse machen.
Dazu braucht's einen Gewindeschneider, genauer einen Aussengewindeschneider und einen Innengewindeschneider.
Und wie man diese komischen Instrumente einsetzt will ich Euch gern zeigen  :D:

Das Resultat ist nämlich supercool und eröffnet unendliche Möglichkeiten  :D:

Bild

Hier ist das "How-to" Gewindeschneider  :chapeau:
Alpenrose

Re: Wie man den Gewindeschneider benutzt

Beitrag von Alpenrose »

Ganz lieben Dank für die umfangreiche Doku :*:
Nun kann ich mit fachfrauischem Blick auf die Jagd gehen. :gg:
tinko
Himbär
Himbär
Beiträge: 4214
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 00:28
Kontaktdaten:

Re: Wie man den Gewindeschneider benutzt

Beitrag von tinko »

das ist ja eine tolle sache :lol: 
danke für die anleitung :lol:
Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts.
F.Hebel
vierundachtzig
Lilabär
Lilabär
Beiträge: 136
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 14:17
Interessen: Zertifizierter Geek
Wohnort: 7°6'13.85"E - 50°44'31.20"N

Re: Wie man den Gewindeschneider benutzt

Beitrag von vierundachtzig »

Auch wenn dieses Thema schon über ein Jahr alt ist kann ich es mir nicht nehmen lassen meinen Senf dazu abzugeben: :gg:

Das "M" beim Gewinde bezeichnet die Gewindeart Metrisches ISO-Gewinde. Das ist heutzutage die weltweit verbreitetste Standard-Gewindeart ("G" z.B. würde für ein Whitworth-Rohrgewinde im Zoll-Maß stehen). Die Zahl hinter dem "M" ist schlicht der Durchmesser in Millimeter. Man kann also z.B. mit einem Messschieber nachmessen welche Größe am besten auf ein Werkstück passt und muß nicht schätzen oder rumprobieren.

Die Sache mit den zwei Gewindeschneidern pro Größe: Gewinde schneidet man für gewöhnlich eher in Metall als in Fimo und Metall ist in der Regel erheblich härter. Deshalb schneidet man zuerst das Gewinde vor mit dem Teil mit den "feineren Kerben". Anschließend geht man mit den "tieferen Kerben" noch mal drüber um das Gewinde fertig zu stellen. Braucht man keinen Klempner für zu fragen, da reicht ein Klugscheißerchen wie ich! :pscht: :)

Zur Handhabung: Man dreht den Gewindeschneider so weit auf das Werkstück bis er richtig greift und arbeitet sich dann schrittwise vorwärts. Man dreht immer ca. 1/4 Umdrehung vor und anschließend wieder ein klein bischen zurück. Durch das Zurückdrehen wird der beim Schneiden entstehende Span abgebrochen (der sollte dann von selbst nach unten rausrieseln). Wenn der Span stehen bleibt kann er sich aufstauen und den Schneidvorgang blockieren wodurch im Extrenfall das neue Gewinde bereits beim Schneiden beschädigt wird. Der wichtige (und schwierige) Teil bei dem Ganzen ist darauf zu achten das man den Gewindeschneider richtig gerade ansetzt und beim Schneiden nicht verkantet. Das passiert leider leichter als einem lieb ist, insbesondere beim zweiten Schneidvorgang.

Ob dieser Aufwand bei Fimo einen Vorteil bringen würde kann ich nicht beurteilen, dazu kenne ich Fimo noch zu wenig. So hab' ich's halt in der Metallbearbeitung gelernt und bei einem Stück Stahl hat man auch wirklich kleine andere Wahl.  :/:
Zuletzt geändert von vierundachtzig am Mi 6. Jul 2011, 00:11, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Tumana

Re: Wie man den Gewindeschneider benutzt

Beitrag von Tumana »

Ich danke Dir :kiss:
Antworten

Zurück zu „Anleitungen: Werkzeug & Zubehör“