Fimo auf edelstahl

Fragen & Antworten, Klatsch und Tratsch, etc.

Moderator: Tom

Antworten
Schnurzel
Weissbär
Weissbär
Beiträge: 8
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 23:27

Fimo auf edelstahl

Beitrag von Schnurzel » Sa 3. Jun 2017, 00:03

Hallo
Ich hab noch nie mit Fimo gearbeitet und hab nun vor eine Edelstahl Teekanne zu versteampunken. Es ist mir noch nicht klar ob Fimo beim aushärten im Ofen am Stahl der kanne festhält.welches Fimo nehme ich da am besten? Ich könnte Tipps gebrauchen womit ich sonst das Fimo aufkleben kann. Auch für Farbtipps wäre ich dankbar. Vielleicht hat jemand schonmal sowas gemacht???
Danke im voraus

Nasturtia
Brombär
Brombär
Beiträge: 3239
Registriert: Do 6. Dez 2012, 13:39

Re: Fimo auf edelstahl

Beitrag von Nasturtia » Sa 3. Jun 2017, 07:16

Hallo Schnurzel,

Das klingt spannend! Edelstahl ummantelt habe ich noch nie, aber schon die ein oder andere Blechdose. Allerdings waren die meist lackiert. Darauf hat das Fimo immer gut gehalten. Im Zweifel kann man auch das Werkstück zuerst dünn mit Fimo liquid einstreichen, das erhöht in aller Regel die Haftung. Welches Fimo du nimmst, liegt an deinen Vorlieben. Ich nehm ganz gern Fimo professionell, wenn du es lieber etwas weicher magst, dann nimm Fimo soft. Wenn du allerdings eine Cane machen willst, dann auf jeden Fall professionell. Farbe, naja, das musst du doch am besten wissen, was dir da gefällt :;:

Tom
Pandabär
Pandabär
Beiträge: 2342
Registriert: So 30. Okt 2011, 18:48
Interessen: Fimo-Grenzgänger
Kontaktdaten:

Re: Fimo auf edelstahl

Beitrag von Tom » Sa 3. Jun 2017, 07:32

Hallo Schnurzel,

Fimo sollte auf Edelstahl ohne Vorarbeiten problemlos halten.
Um ganz sicher zu gehen, daß es hält, könnte man die Kanne vorher mit Malerkrepp bekleben.
Welches Fimo Du benutzt, wird davon abhängen, wie gut Du kneten kannst.

Fimo Kids ist sehr weich, läßt sich leicht verarbeiten, ist aber nicht besonders formstabil.

Ich benutze Fimo soft, dieses ist etwas fester, es wird auch die größte Farbauswahl geboten.
Für Steampunkarbeiten bietet sich außerdem Fimo effect in diversen Metallfarben an (Silber metallic, Gold metallic, Kupfer metallic).

Fimo classic und Fimo professional ist noch ein mal fester und braucht längere Vorarbeit, um es verarbeiten zu können.

Ob Du ein- oder mehrfarbiges Fimo für Dein Projekt verwendest, wird davon abhängen,
wieviel zusätzlichen Aufwand Du beim Finish betreiben willst.
Hier gibt es eine Anleitung für Steampunkeffekte.

Um das Fimo in gleichmäßige Bahnen zu walzen, ist möglicherweise eine Nudelmaschine von Vorteil (aber bitte NUR für Fimo verwenden!).

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt. Falls Du Fragen hast, nur heraus damit!

VG Thomas
Holzwege eröffnen einem manchmal vollkommen neue Perspektiven. Allerdings enden sie über kurz oder lang im Wald.

Schnurzel
Weissbär
Weissbär
Beiträge: 8
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 23:27

Re: Fimo auf edelstahl

Beitrag von Schnurzel » Sa 3. Jun 2017, 11:37

Hallo
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Damit komme ich gut weiter

Nica
Himbär
Himbär
Beiträge: 4168
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:59
Wohnort: In der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Fimo auf edelstahl

Beitrag von Nica » Sa 3. Jun 2017, 17:33

Wenn Du die Kanne komplet mit Fimo umhüllst, dann hält das. Wenn Du aber nur einzelne Elemente aufträgst, dann hält es nicht.
Du kannst die Elemente mit Sekundenkleber ankleben, das wird aber auch nur bei einem Vitrinenstück halten, benutzen kannst Du die Teekanne als solche dann nicht. Es kann helfen, die Klebestellen vorher mit Stahlwolle anzurauhen, damit der Kleber mehr Gripp hat. Wenn ich Pefferminzdosen fimoliere, dann werfe ich sie vorher in den Kamin, dann oxidieren sie, das sieht gut aus und scheint die Oberfläche zu "öffnen". Trotzdem fällt alles, was ich nicht festklebe und nur als Platte draufliegt bald ab.
Wenn Du die Kanne nicht komplett umhüllen willst, dann wäre es ausreichend, wenn sich alle Elemente rundherum berühren, also z.B. durch Fimo-Schläuche oder Fimo-Drähte miteinander verbunden sind.
Ich blogge jetzt auf http://fofftein.fimotic.com/

Antworten

Zurück zu „Fimo & Co. allgemein“