Shuyao, die neue Art Tee zu zubereiten

Tipps & Tricks damit's uns leichter von der Hand geht.
Antworten
Pywi
Schwarzbär
Schwarzbär
Beiträge: 2079
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 06:36
Interessen: Multikultibasteltanti
Wohnort: Teneriffa
Kontaktdaten:

Shuyao, die neue Art Tee zu zubereiten

Beitrag von Pywi » Mi 17. Dez 2014, 19:14

Im Moment muss ich sehr viel trinken und oft schaff ich es einfach nicht. Da hat mir doch meine Tochter da etwas ganz tolles gezeigt und zwar einen Teebecher, der doppelwandig ist und innen einen Filter hat. Ich finde den absolut genial. Und wenn man den Tee von Shuyao nimmt, kann man einen Esslöffel Tee bis zu 5 mal aufbrühen ohne dass er bitter oder ohne Geschmack ist.

Also das Ideale für mich. Vielleicht gefällt der euch auch?
Dateianhänge
shuyao.jpg
shuyao.jpg (16.87 KiB) 418 mal betrachtet
mit lieben Grüssen Pia :mosh:
____________________________________
Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen...

Tumana

Re: Shuyao, die neue Art Tee zu zubereiten

Beitrag von Tumana » Mi 17. Dez 2014, 19:51

Cool :jap:

Kugelraupe
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9546
Registriert: Do 13. Dez 2012, 13:32
Interessen: Faszinierend!!

Re: Shuyao, die neue Art Tee zu zubereiten

Beitrag von Kugelraupe » Do 18. Dez 2014, 07:04

Das finde ich spannend :ja:

Kriss2167
Kiwisbärchen
Kiwisbärchen
Beiträge: 16471
Registriert: Sa 26. Mai 2007, 12:44
Interessen: Immer Kuschelbär
Wohnort: Mini-Ort zwischen Hamburg und Lübeck

Re: Shuyao, die neue Art Tee zu zubereiten

Beitrag von Kriss2167 » Do 18. Dez 2014, 08:31

Soche Dinger habe ich ihn China kennengelernt. Die Chinesen giessen immer wieder heisses Wasser nach.
Sie nehmen grünen Tee, der bei jedem Aufguss anders schmeckt.

Ich habe mir einen solchen Becher mitgebracht aber nie den richtigen Tee dafür gehabt. Und dann ist irgendwann
der Metallfilter kaputtgegangen, das war es dann für mich.

Aber wenn es klappt und man nicht nur grünen Tee dafür bekommt, ist es klasse!
"Einen Tag voller Groll kann man nie wieder gut machen" Zitat von Tumana
Krissis Gumipunkte

Antworten

Zurück zu „Heinzelmännchen“