Kartenspiel: Chez Geek

Computerspiele, MMOPRGs, Onlinegames, Flash-Spiele und was es sonst noch so gibt
Antworten
MataHari
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7024
Registriert: Do 23. Jul 2009, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Kartenspiel: Chez Geek

Beitrag von MataHari » Di 24. Jan 2017, 09:57

Eine kleine Spielevorstellung für die Spielkinder unter den Schnugis.

Dieses Mal geht es um das Kartenspiel Chez Geek.
Erdacht von Jon Darbro und gezeichnet von John Kovalic (Munchkin), im Original von Steve Jackson Games (1999), auf deutsch Pegasus Spiele (2004). Es gibt verschiedene Auflagen und es wird immer noch neu aufgelegt.
Beim Verlag kostet das Paket zusammen mit der ersten Erweiterung ca 12€. Besonders ältere Ausgaben, die noch in den Läden liegen, sind dort teilweise günstiger. (Stand 1.2017)
2 - 5 Spieler, ab 12 Jahren (lesen können, Thema), Spieldauer angegeben 60 Minuten.

chez1.JPG

Das Spiel gehört für viele zu den „Geek-Spielen“. Beim gleichen Verlag gibt es das relativ bekannte Munchkin (Kartenspiel zum Ärgern der Gegner, wo man mit Klischee-Fantasy-Helden Monster jagt und Schätze erbeutet). Vor allem in Deutschland wird Munchkin eher in die Fantasy-Rollenspiel-Ecke gepackt. Und als dann Chez Geek kam, war der Verlag bei vielen schon als „für die merkwürdigen Rollenspieler“ verschrien.
Ok, das ist mittlerweile anders. Aber in „normalen“ Spieleläden hat es die Chez-Reihe (da gibt es noch mehr von) teilweise immer noch schwer.

Dabei ist die Thematik zwar sehr überdreht, hat aber nichts mit Fantasy zu tun – es geht um das Leben in einer WG.

Jeder Spieler übernimmt den Part eines WG-Bewohners. Ein zufällig gezogener Beruf bestimmt, wieviel Zeit und Geld man für seine gut auszukostende Freizeit und zum „Abhängen“ zur Verfügung hat. Mitarbeiter der Hotline haben relativ viel Geld aber kaum Freizeit, Drummer viel Freizeit aber kaum Geld...

Gewinner ist, wer den „Slack“-Wert auf seiner Berufskarte erreicht. Das ist quasi der Wohlfühl-Wert, der durch tolle Unternehmungen, schicken Besitz oder auch nur ausdauernden Schlaf ansteigt. Im Gegenzug sinkt der Wert, wenn die nervige Freundin des Nachbarn im Zimmer ist, man unbezahlte Überstunden machen soll...

chez2.JPG

Der Spaß des Spieles entsteht unter anderem durch die lustigen Karten, die so gut wie alle noch rein atmosphärische Zusatztexte haben. Und: Es ist ein Spiel, wo man seine Mitspieler ärgert. Absichtlich. Wenn jemand das zu ernst nimmt: nicht das richtige Spiel für ihn.
Außerdem basiert alles auf Klischees. Das mögen auch manche Leute nicht. Ich normalerweise. Aber hier habe ich damit keine Probleme, weil es positive wie negative Klischees sind. Und in jede Richtung.

Die Regeln sind überschaubar, es gibt nur einen Stapel Karten (+ die Jobs). Die Anleitung ist ausführlich und relativ gut.

Man spielt Karten (und „bezahlt“ mit seinem Einkommen und Freizeit) um „Slackpunkte“ zu bekommen. Die Karten bleiben dann vor einem, im „eigenen Zimmer“ liegen. Eine Tiefkühlpizza: 1 Punkt. Im Café abhängen: 2 Punkte. Schäferstündchen hinter der Bühne: Bitte auswürfeln, das weiß man vorher nicht, wie es wird.
Mit anderen Karten ärgert man den Gegner. Klaut ihm die dort liegenden Zigaretten oder schickt nervige Besucherkarten in sein Zimmer.

chez3.JPG

Das Spiel ist in der richtigen Gruppe sehr kurzweilig. Die angegebenen 60 Minuten sind allerdings schwierig. Mal ist man nach 20 Minuten fertig, gerade bei mehr Spielern (oder wenn man sich vorrangig ärgern will) kann es länger dauern. Angegeben sind 5 Spieler als Maximum, da gibt es aber wenig Grund für. Wir haben auch schon mit 7 gespielt, da muss man nur häufiger den Ablagestapel mischen.

In der gleichen Reihe gibt es auch Chez Genius (Studenten-WG, da hat man zusätzliche „Eventkarten“ wie Semesterferien oder Examenszeit), Chez Goth (Gothic-WG, mit zusätzlichen Herzschmerz-Leidenspunkten für die richtige Goth-Atmosphäre) oder Chez Cthulhu (Kultisten-WG, die Wahnsinn ansammelt).

Ere
Engelbärt
Engelbärt
Beiträge: 8916
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Interessen: Wolle, Garne, modellieren und zeichnen
Kontaktdaten:

Re: Kartenspiel: Chez Geek

Beitrag von Ere » Di 24. Jan 2017, 12:16

Das hatte ich auch mal. Aufgrund fehlender Mitspieler leider nie gespielt.

Kennst du "Ja Herr und Meister"? Das haben wir geliebt! :)
Bild Baumliebhabär

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es nicht das Ende. - Oscar Wilde

Ich auf Pinterest

blira
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1371
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:35

Re: Kartenspiel: Chez Geek

Beitrag von blira » Sa 4. Feb 2017, 01:22

Cool, danke für diese Spielvorstellung!
Mein Freund ist ganz scharf auf die Cthulhu-Version, habe aber leider noch keinen guten Anbieter gefunden :/: Aber einen, der das Spiel für 49€ verkauft :#: Naja ich suche weiter :)
Danke für's Zeigen!

MataHari
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7024
Registriert: Do 23. Jul 2009, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kartenspiel: Chez Geek

Beitrag von MataHari » Sa 4. Feb 2017, 11:56

Was, gibt es das nicht mehr? Ich schaue mal, ob ich beim Verlag noch eines auftreiben kann.

blira
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1371
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:35

Re: Kartenspiel: Chez Geek

Beitrag von blira » Sa 4. Feb 2017, 12:58

Naja gibt es schon, aber ich habe bisher nur bei Amazon registrierte Anbieter gefunden und ich mag Amazon nicht :/:

Antworten

Zurück zu „Games & Spiele“