Bummerangferse mit unschönen Löchern

Antworten
Pet Cat
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7208
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von Pet Cat »

Liebe Strickbegabte,

es ist schon etwas her, damals hatte ich gerade gomi kennengelernt und sie hat mir gezeigt, wie man 2 Socken gleichzeitig mit Bumerangferse von der Spitze an auf der Rundstricknadel nadelt. Nachdem die Spitzen geschafft waren, ruhten die Socken in ihrem Körbchen, weil ich mit der Rundstricknadel nicht mehr um die Kurve kam. Irgendwann hatte ich dann das Prinzip der Zauberschlaufe wieder verstanden und konnte bis zum Fersenanfang weiterstricken.
Zauberschlaufe rettet Socken
Zauberschlaufe rettet Socken

hier noch ein Bild von den halbfertigen Socken


Da kamen dann meine mangelnden geometrischen Vorstellungskräfte ins Spiel und ließen mich zweifeln, ob die Ferse denn auch in der richtigen Richtung an die Socken kämen, wenn ich einfach so weiterstricke. Alle fernmündlichen Beteuerungen von gomi halfen meiner Motivation nicht. Deshalb als doro dann zur Färbeorgie bei gomi war, reisten die Socken mit um weitergestrickt zu werden. Tja, habe ich mich also überzeugen lassen mutig weiter zu stricken. Doro und gomi haben derweil in der Kälte vorm Haus gefärbt, ich habe mit Lotti auf der Bank am Ofen gesessen und gestrickt, bzw. geschnurrt. Doro hat dann mal einen Blick auf die Socken geworfen und versucht meine Riesen-Löcher zu reparieren, aber da war es eigentlich schon zu spät um noch groß was zu retten. Und ich war zu müde um zu kapieren, was sie mir da vorgestrickt hat. Weihnachten habe ich die Socken dann fertig gemacht, mir aber jede Menge Kritik von der strickenden Verwandschaft eingehandelt. Die Methode toe-up und gleichzeitig 2 Socken auf der Rundstricknadel zu fertigen, möchte ich aber gerne nochmal versuchen (aber ohne die Löcher).
Bumerangferse linke Seite mit Löchern
Bumerangferse linke Seite mit Löchern
Bumerangferse rechte Seite mit Löchern
Bumerangferse rechte Seite mit Löchern
Bumerangspitze mit Löchern
Bumerangspitze mit Löchern

Daher hier die Frage(n):

In anderen Threads habe ich was von doppelter Bumerangferse gelesen. Wäre das die Lösung für mein Löcherproblem? Die Maschen, die am Rand ruhen, habe ich immer festgezogen und trotzdem sind sie nachher riesengroß geworden. Dann habe ich noch was von Umschlag gelesen. Würde das helfen, und wenn ja, wie genau muss der Umschlag gemacht werden?
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild
doro-patch
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9115
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von doro-patch »

Die doppelte Bumerangferse löst dein Problem nicht. Denn da wird genauso mit verkürzten Reihen gearbeitet. (Es werden nur 2 Zwischenrunden weggelassen, die restliche Arbeit ist die gleiche.)

Du mußt bei der 1, Masche nach dem Wenden den Faden so über die Nadel ziehen, das die Masche quasi verschwindet und dabei die vorherige Masche über die Nadel zieht. Das sieht dann aus, als hättest Du eine Doppelmasche. Wird auch so genannt. Wenn Du dann die 2 Runden über die Maschen wegstrickst, dann mußt Du beide Fäden zusammen abstricken. Hier bei Schachmayr ist das eigentlich ganz gut erklärt. Und bei Elizza gibt es noch einige Videos zur Bumerangferse (unterschiedliche Methoden)

Vielleicht versuchst Du die Bumerangferse erstmal mit einem Nadelspiel ausprobierst, dann mußt Du dich nur auf die Ferse und nicht noch zusätzlich auf die Rundstricknadeltechnik konzentrieren. (Ich hab selber allerdings noch keine Socken mit der Rundstricknadel gewerkelt.)
adDraconia
Engelbärt
Engelbärt
Beiträge: 8767
Registriert: Di 27. Sep 2011, 18:56
Interessen: ... liebt alles ungewöhnliche..
Wohnort: Watership down

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von adDraconia »

Genau..doro hats schon gesagt. Versuch dich an der Ferse erstmal nur mit einem Nadelspiel :;:
Und es ist wirklich wichtig, dass du beide Fäden der Doppelmasche abstrickst.

Wenn die Kritik von der Verwandtschaft durchaus postiv und erklärend war, finde ich das ok.
Aber wenn sie vernichtend war, dann würde ich da keinen Gedanken dran verschwenden :liep:

Übrigens..manchmal gelingt es mir auch nicht wirklich, große Löcher zu vermeiden :;:
Was hindert dich denn daran, nach Fertigstellung der Socke diese nochmal zu wenden und mit einem extra Faden die Löcher zusammenzuziehen? Das fällt nicht weiter auf und drückt auch nicht . Mache ich auh manchmal, denn es wäre schade um die Arbeit.
"Dunkel die andere Seite ist..." - "Halt die Klappe Yoda und iss deinen Toast!"
Tiefkühlerbsen sind keine Hülsenfrüchte :wurm:
Draci´s GuPu´s
zimtzicke
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4512
Registriert: Do 25. Feb 2010, 09:32

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von zimtzicke »

Hey das ist ja tolle Wolle, schöne Farben. :applaus:
Mach Dir keinen allzu großen Kopf wegen der Löcher, meine allererste Bu-Ferse sah vielleicht aus... :gacker:

Wenn es Dir nicht zu viel wird, würde ich ribbeln, da kenn ich nix. ;) :)keks: :liep:
Ich denke auch, dass Du evtl. bei der Bumerangferse, das Überziehen des Arbeitsfadens (Faden vorne, relativ stramm über rechte Nadel ziehen, das zieht die drunter liegende Masche mit drüber, wie Doro schon erklärte) anders gemacht oder gar nicht gemacht hast (?), das ergibt dann eine übergezogene Masche (Doppelmasche), diese wird dann später wenn beidseitig alle Doppelmaschen gearbeitet sind, in der 1. Zwischenrunde wieder abgestrickt.
Und ja dabei musst Du drauf achten dann auch immer bei jeder Doppelmasche alle Fäden zu erwischen, sonst kann es diese Löcher geben.

Die Videos von Elizza finde ich super, da wird das wirklich gut erklärt. :jap: :ja:

Ich habs mit 2 Socken gleichzeitig auf einer Rundnadel oder 2 überhaupt gar nicht hinbekommen, ich lass es einfach und stricke weiterhin brav eine nach der anderen auf 2 Rundnadeln, möglichst immer Fußspitze aufwärts.
Was ich noch vorschlagen würde, auf ein wirklich sehr flexibles Nylonseil zu achten, (was ich auf dem Foto sehe, sieht aus wie die älteren Prymmodelle ?, die wären mir für sowas viel zu unbiegsam), dann geht vieles leichter.
Knitpro hat ein sehr flexibel biegsames Seil dazwischen und die neueren von Prym (Nylonseil ist -glaub ich- lila nicht durchscheinend) auch, andere Marken hab ich selber nicht.

Toi toi toi für die nächsten Socken, das schaffst Du schon. :cheer:
Pet Cat
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7208
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von Pet Cat »

Ah, Doppelmasche durch Umschlag, das hab ich nicht gemacht. Bei den nächsten Socken (Wolle liegt schon bereit) versuche ich das. Beim Nadelspiel stört mich, dass ich relativ schnell eine Nadel verliere, weil ich nicht so fest stricke. Und bei gomis Methode habe ich aus einem Knäuel, auf einer Rundstricknadel von der Spitze an beide Teile (fast) gleichzeitig gemacht, so konnte ich sicherstellen, dass die Socken symetrisch werden, ohne Reihen zählen zu müssen. Selbst beim Abnehmen an der Ferse musste ich nicht wirklich zählen.

Danke schön für Eure Hilfe :flowiblue:

@doro: die Videos schau ich mir gleich mal an, den Anfang der Socken habe ich, fällt mir gerade ein tatsächlich auf zwei Nadelspielnadeln gemacht und erst nach der Spitze auf die Rundnadel rübergestrickt. Daher ist es nicht die Schuld der Nadeln, es wird am Umschlag liegen.

@draci: die Verwandschaft hat beides gemacht, erst gepoltert und mir dann beim Abketten geholfen, weil die isländische Methode von youtube nicht elastisch genug war.
Ich werde die Socken als Sommersocken anziehen oder zu Hause da sind die Löcher nicht so schlimm, von der Wolle habe ich nichts übrig, am Ende waren nur je 10 cm Faden an jedem Teil. Vielleicht ziehe ich die Löcher noch mit einem Nähgarn etwas zusammen. Nicht, dass das dann Knubbel gibt.

@zimtzicke: Nee, so schlecht sind sie nicht, dass sie geribbelt werden verdient hätten. Ich bin viel zu stolz darauf, dass ich überhaupt fertig geworden bin, ohne alles in der Ecke zu vergessen.
Manchmal hat sich das mit dem Arbeitsfaden zufällig ergeben, dann habe ich den entweder wieder drübergehoben oder aus Versehen als eigene Masche mitgestrickt und später (wenn ich gemerkt habe, dass ich zuviel Maschen auf der Nadel hatte) wieder mit einer anderen Masche zusammengestrickt. :verlegen: Aber als Doppelmasche habe ich ihn garantiert nie gestrickt, da ich die Methode nicht kannte. :nixweiss:
Mit der alten Rundstricknadel (30 Jahre mindestens) bin ich eigentlich nach dem Trick mit der Zauberschlaufe gut zurechtgekommen. Mal sehen, ob mich das Sockenstrickfieber packt und sich eine Neuanschaffung lohnt.
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild
Yoro
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5649
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von Yoro »

Pet, nimm ein Nadelspiel aus Bambus, da sind die Nadeln so leicht, daß sie nicht rausrutschen, und es kostet auch nicht die Welt.
An die Doppelmasche und daß man sie richtig schön kräftig nach hinten über die Nadel festzieht, muß man sich erst gewöhnen, ist aber nicht schwierig. Und mit der verkürzte-Reihen-Technik läßt sich ne ganze Menge anstellen, nicht nur Socken!
Nicht das schwarze Schaf ist anders, sondern die weißen sind alle gleich.

Meine Highlights auf Pinterest
Pet Cat
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 7208
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von Pet Cat »

Erst mal Socken, dann guck ich weiter. Was hat leicht mit flutschig zu tun? Mir rutscht die Nadel raus, weil ich so locker stricke und die Nadel so glatt ist. Ich hätte eher vermutet, dass Bambus etwas rauher ist und daher die Maschen besser hält?
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild
Yoro
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5649
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von Yoro »

urghs - nee, rauh sollten die Nadeln nicht sein, das würde im ungünstigsten Fall das Garn aufschilfern. Bambusbadeln sind im Vergleich aber trotzdem nicht so flutschig wie solche aus Metall, und durch ihr geringes Gewicht rutschen sie weniger schnell aus dem Gestrick, wenn mans z.B. schief hält.
Nicht das schwarze Schaf ist anders, sondern die weißen sind alle gleich.

Meine Highlights auf Pinterest
doro-patch
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9115
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von doro-patch »

Ich strick eh lieber mit Bambus oder Holznadeln, die sind viel angenehmer in der Handhabung.

Ich habe die Knit Pros und zwar die mit 15 cm länge. Die 20 cm langen Sockenspiele sind mir zu lang, die hängen immer in meinen Ärmeln. Auch haben die eine sehr feine Spitze, was beim Abstricken von den Doppelmaschen auch sehr hilfreich sein kann.

Wobei mir das eher bei den Rundstricknadeln aufgefallen ist. Ich hatte einen Schal mit Umschlägen und bis zu 3 Maschen zusammenstricken angefangen und es war äußerst mühsam die 3 Maschen zusammen zu stricken. Ich habe dann auf die Knit Pro (Ich vermute Prym ist baugleich, nur das das Holz etwas dunkler eingefärbt ist und die Seile schwarz sind - auf jeden Fall kann man beide Systeme zusammen verwenden) Rundstricknadeln von Addi gewechselt und es ging viel einfacher. Mittlerweile sind die alten Rundnadeln bei mir ausgezogen und ich habe ganz zum Knit Pro System gewechselt. (Wenn ich denn mal stricke)
Yoro
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5649
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Bummerangferse mit unschönen Löchern

Beitrag von Yoro »

Ja, die von Knit Pro sind schon klasse, wobei ich es regelmäßig schaffe, daß die Gewinde ausleiern. Deswegen hab ichs jetzt mal mit den Zing Aluminium von KnitPro versucht und bin sehr zufrieden, werde mir damit wohl ne kleine Sammlung aufbauen. Sind halt keine Wechselnadeln, aber damit kann ich leben. Grade wenn man Lace strickt, ist eine feine Spitze unheimlich wichtig. Na ja, und für Leute mit zu viel Kohle gibts dann ja auch noch die Dinger von Signature Needle Arts ... (wobei ich die verdammt gerne mal probestricken würde, aber DAS ist mir der Spaß nicht wert.)
Nicht das schwarze Schaf ist anders, sondern die weißen sind alle gleich.

Meine Highlights auf Pinterest
Antworten

Zurück zu „Socken“