Zweifarbig Stricken/Häkeln

Fragen und Probleme die beim stricken auftauchen werden hier gelöst und beantwortet.

Moderator: Yoro

Antworten
Ere
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9836
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Interessen: Wolle, Garne, Draht, modellieren und zeichnen

Zweifarbig Stricken/Häkeln

Beitrag von Ere » Do 17. Mär 2016, 17:36

Huhu an all die Auskenner :huhuh:

Ich möchte demnächst eine Decke stricken oder häkeln.
Es soll eine Tardis in blau/weiß werden. :tardis:
Nun hab ich beim zweifarbigen Stricken aber immer das Problem, daß zwischen beiden Farben so große Lücken entstehen.

Gibt's das beim Häkeln auch? Wenn nicht, werd ich wohl eher häkeln. Oder gibt's beim Stricken nen einfachen Trick?

Doppelstrick möchte ich hier nicht machen, weil es dann zu dick wäre.
Bild Baumliebhabär

Do what you can't. - Casey Neistat

Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4622
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Zweifarbig Stricken/Häkeln

Beitrag von Yoro » Fr 18. Mär 2016, 02:28

Beim Stricken mußt die die Fäden bei jedem Wechsel auf der Rückseite verkreuzen, dann entstehen keine solchen Löcher.
Beim Häkeln hat man diese Probleme (soweit ich weiß) nicht, es geht auch viel schneller. Ich finde halt, daß Gestricktes schöner aussieht, aber das ist wieder mal eine reine Geschmackssache.

und Tante Edit will dieses Tardis dann unbedingt sehen!
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Ere
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9836
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Interessen: Wolle, Garne, Draht, modellieren und zeichnen

Re: Zweifarbig Stricken/Häkeln

Beitrag von Ere » Fr 18. Mär 2016, 06:43

Danke! :chapeau:
Ich teste nochmal an nem kleinen Stück :)
Bild Baumliebhabär

Do what you can't. - Casey Neistat

kibi
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 10315
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 18:38

Re: Zweifarbig Stricken/Häkeln

Beitrag von kibi » Mi 23. Mär 2016, 12:46

bei nicht so hohen Stücken ist das Überkreuzen ganz o.k., oder wenn wenn der Farbwechseln häufig kommt aber über ne längere Distanz nicht so einfach, da die richtige Spannung hinzubekommen, sowohl beim Häkeln als auch beim Stricken.

Diese "Technik" find ich ganz gut und sieht auch schön aus klicki

Beim Stricken strick ich bei einem Farbwechsel, sofern der am Rand stattfindet, die letzte Masche auf der Nadel mit 2 Fäden, also die Farbe, die ich gerade gestrickt habe und die Farbe mit der ich weiterarbeiten möchte.

Antworten

Zurück zu „Fragen und Probleme, Antworten und Lösungen“