Sicherheitshinweis

Seifen, Cremes, Mückenschutz und andere praktische und hübsch machende, herrlich duftende Dinge
Antworten
destinydamon
Zombär
Zombär
Beiträge: 19239
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 15:12
Interessen: Sherlock Soapes

Sicherheitshinweis

Beitrag von destinydamon » So 11. Apr 2010, 00:30

Hier mal zwei Bilder. Das WAR ein Messbecher aus Hartplastik. Man sieht deutlich Risse und die gigantische Beule!
Ich hab ihn zum anrühren von Lauge verwendet. Böser Fehler!!!!
Wenn der komplett gerissen wäre, dann wäre überall das giftige Zeug hingespritzt!!!
Lauge wird sehr sehr heiß beim anrühren!!!!
Jetzt verwende ich weichplastik und stelle den Becher SOFORT in kaltes Wasser!
Dateianhänge
lauge.JPG
lauge.JPG (57.29 KiB) 389 mal betrachtet
lauge2.JPG
lauge2.JPG (55.31 KiB) 394 mal betrachtet

Sternentanz
Dagobär(t)
Dagobär(t)
Beiträge: 11581
Registriert: Mi 15. Jul 2009, 16:56
Interessen: Wuselwerkelndes Sternchen ;)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitshinweis

Beitrag von Sternentanz » So 11. Apr 2010, 08:48

Wow,
das hätte bös ins Auge gehen können :shock:
Liebe Grüsse,
Natascha
~~~~~~~~~~~~~~~
Schönheit ist das Einzigste, was man sowohl mit den Augen, als auch mit dem Herzen sieht.
~~~~~~~~~~~~~~~
~ Cogito ergo sum. ~
~~~~~~~~~~~~~~~
Gummipunkt - Mein Blog

Angel

Re: Sicherheitshinweis

Beitrag von Angel » So 11. Apr 2010, 10:18

Mein reden, :rolleyes: 
Bitte bitte einen Weichplastikbecher als Laugengefäß verwenden und in vor Benutzung mal mit kochendem Wasser füllen um die Temperaturbeständigkeit zu prüfen. :!: Oder in die Spülmaschine tun.  :!:

Ich rühre meine Lauge entweder im freien, oder in der Spüle an.  Wenn da mal in der Spüle was daneben geht macht es gleich den Abfluss frei.  :gg:

Und nochmals zu Na OH wirklich giftig ist es nicht nur sehr stark ätzend!!!!!
Jeder der schon mal ein Salzstange oder ein Laugengebäck gegessen hat, hat auch schon Na OH verspeist.  :gg:
Dieser ganz besondere Geschmack vom Laugengebäck entsteht nämlich dadurch das der Bäcker die  Hörnchen, Brezel und und und............ vor dem Backen in einer Na OH Lauge badet.  :;:

Hier "klicki"ist nochmal die Seite von Wikipedia.  :;:

Und mal eine ganz dollen Drücki für Desty :liep:  pua Bild da hast du ja noch mal Glück gehabt.  :liep: :liep: :liep:

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18451
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitshinweis

Beitrag von keltoi » So 11. Apr 2010, 11:25

Hmmm, dann frag ich mich aber, warum man die zum Seifeln verwendeten Gegenstände nicht mehr für Lebensmittel hernehmen darf? Nach dem Spülen müssten doch eigentlich die Laugenrückstände weg sein? Theoretisch reicht es ja, wenn man mit Essigessenz neutralisiert, oder hab ich da jetzt nen Denkfehler drin?
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

Angel

Re: Sicherheitshinweis

Beitrag von Angel » So 11. Apr 2010, 12:09

hi hi liebe Kelt  :liep: das mit den Töpfen ist so eine Ansichtssache.  :gg:

Manche Menschen mögen es einfach nicht ihrer Töpfe zum Seife sieden und zum Essen kochen zu verwenden.  :;:

Mich persönlich stört es gar nicht.  Bei größeren Mengen Seife nehme ich auch schon mal meinen normalen Suppentopf.  :gg:
Der blitzt und blinkt dann nach einer Seifenaktion fast wie neu.  :lol:
Habe allerdings sehr gute Edelstahltöpfe und mit Emailetöpfen würde ich das nicht machen. :;: Da Emaile schon mal Haarrisse haben kann und ich mag eben keine Seife essen.

Der Laugentopf nimmt nach mehrmaligem Gebrauch einen unangenehme Geruch Bild an und wenn man Kuchen Silikonformen benutzt dann kann es eben passieren das der "normale" Kuchen dann nach Seife schmeckt.
Und auch die Parfümöle mag ich  nicht wirklich esse. Bild

Einen Pürierstab bekommt man leider oft auch nicht wieder so sauber wie es zu wünschen wäre.  :gg:
Darum ist der dann eben auch nur für die Seifenherstellung.
Plastik Kochlöffel und sonstige Plastikteil bekommt man in 1 € Läden so günstig das es sich nicht lohnt seine sonstigen Küchengerätschaften mit Seife geschmacklich zu verändern.  :gg:
Plastik hat ja die unangenehmem Eigenschaft das es nun mal gerne Gerüche annimmt.

Seife an sich ist nicht giftig, schmeckt nur nicht wirklich lecker.  :gnagna:

Und Rohseife ist auch nicht giftig, aber Achtung, da sie sehr basisch ist ist sie stark Ätzend.  :!:

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18451
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitshinweis

Beitrag von keltoi » So 11. Apr 2010, 21:17

Ok, das war auch mein Gedankengang, dass es eben einfach Ansichtssache ist. Ich dachte mir, wenn man die Lauge mit etwas Essig neutralisiert und das Pürierding dann in die SpüMa steckt, kann nix mehr passieren!
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

Angel

Re: Sicherheitshinweis

Beitrag von Angel » So 11. Apr 2010, 21:47

:gg: Kelt am Pü Stab hast du keine Lauge sondern Seife.  :gg:
Tja und leider kann ich meinen nicht in die SpüMa stecken.  Sonst wäre der Motor da mit drin und ich glaube nicht dass, das gut gehen würde.  :gacker:

destinydamon
Zombär
Zombär
Beiträge: 19239
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 15:12
Interessen: Sherlock Soapes

Re: Sicherheitshinweis

Beitrag von destinydamon » Mo 12. Apr 2010, 09:35

Genau deswegen zeige ich das Bild. Weil Angel in dem Seifentutorial sagte, KEIN Hartplastik. Und hier eben ein Beweisfoto warum!
Ich habe auch meine ganzen Seifensachen nur und ausschließlich für Seife in Gebrauch. Bei den Silikonformen riecht man es selbst nach dem Spülmaschinengang, dass da Seife drin war.
Ich gehe sogar soweit, dass ich nach dem seifeln alles in die leere Spülmaschine (also kein normales Geschirr mitwasche) stecke, durchspülen lasse und danach die leere Spülmaschine einmal durchlaufen lasse, damit die Reste auch weg sind. Vielleicht etwas paranoid, aber so einfach sicherer!
Und Zitat von Schatzi: ich hab kein Bock wegen deiner Seife drauf zu gehen :gg:

Und ein kleiner Tipp, man muss nicht extra einen neuen Becher kaufen (wobei der aus dem 1 Euroshop war,  ist also nicht teuer) ich verwende auch alte Joghurteimer, die sind auch aus Weichplastik und gehen super. Nur sind die nicht durchsichtig, ein Anfänger sieht also nicht gut, ob sich alles aufgelöst hat!

Mein Püstab ist auseinander zu schrauben, und den Aufsatz stecke ich mit in die Spülmaschine! (Das Teil hat Schatzi für mich gekauft ist ein AFK, eine Billigmarke für 10 Euro und ist perfekt fürs seifeln!)

Antworten

Zurück zu „Rühren und Mixen“