Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Seifen, Cremes, Mückenschutz und andere praktische und hübsch machende, herrlich duftende Dinge
Antworten
Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4574
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Yoro » Mi 10. Jan 2018, 18:19

Ich hatte hier noch einiges an Fetten aus dem letzten Jahr, was so langsam wegmußte, außerdem wollte ich schon seit längerem eine Mandelmilch-Seife machen. (Kaltverfahren, deshalb kann man da wohl nicht von sieden sprechen *g*).
Also zuerst mal Mandelmilch hergestellt (richtig lecker das Zeug), Fette abgewogen, Verseifung berechnet und los gings, die Lauge ganz ohne Wasser und nur mit Mandelmilch angesetzt.
Ich war ziemlich erstaunt, daß Mandelmilch, die ja nun wirklich absolut keine tierische Milch enthält, einen Ammoniakgeruch entwickelt, wenn man NaOH einrührt. Auch der Seifenleim färbt sich damit hellbraun und wird beim Aushärten mehr Bernsteingelb. Auch gut, jegliche Farbpigmente konnte ich mir also sparen. Die Mandelmilch läßt den Seifeleim außerdem recht flott andicken; kein Blitzbeton, aber zum Swirlen wäre es bereits zu zäh.
Gelphase ging problemlos.

Dann braucht die fertige Seife ewig lang, bis sie aushärtet. Nach gut 24 Std aus den Formen geholt war sie immer noch so weich, daß sie sich durchs Stempeln und Anfassen etwas verformt hat und ein bißchen zerknautscht aussieht. Die Stempel habe ich zu früh angesetzt, hätte warten sollen, bis die Seife härter ist. Und ohne Micapulver gefällt sie mir auch am besten. Egal, man sieht ihr das 'Handmade' halt überdeutlich an, und nächstes mal mit Mandelmilch weiß ichs auch besser.
Beduftet mit 'Amber Glow' von Gracefruit (dadurch kein Färben und Andicken) hat sie die ersten Tage noch etwas eigenartig gemüffelt, so langsam setzt sich aber ein sehr schöner, warmer Duft durch.
Heute, nach 5 Tagen, ist sie immer noch nicht ganz ausgehärtet, ich habe aber einen ersten kleinen Würfel zum Anwaschen freigegeben: Schaum mittelprächtig, aber ein ganz wunderschönes, pflegendes, samtigweiches Hautgefühl :kugelraupe:, sehr schön bei trockener Winterhaut . ok, 9% Überfettung sollte man auch merken.

Verwendet habe ich:
Rapsöl, Reiskeimöl, Sojaöl, Kokosfett, Sheabutter und Mandelmilch.
Dateianhänge
neujahr1.jpg
neujahr1.jpg (46.42 KiB) 144 mal betrachtet
neujahr2.jpg
neujahr2.jpg (56.94 KiB) 144 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Yoro am Fr 12. Jan 2018, 00:15, insgesamt 1-mal geändert.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Ere
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9695
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Interessen: Wolle, Garne, Draht, modellieren und zeichnen

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Ere » Mi 10. Jan 2018, 19:11

Sieht sehr gut aus deine Seife!
Muß ich auch mal testen..
Bild Baumliebhabär

Versuchungen sollte man Nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen. - Oscar Wilde

Ronja
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6323
Registriert: Di 23. Sep 2014, 13:06
Interessen: Immun gegen Bastelviren! Bestimmt! Ganz sicher!
Wohnort: bei Landshut

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Ronja » Do 11. Jan 2018, 06:11

Ich find die Farbe schön, ich mag ja eh lieber ungefärbte Seife!
Erinnert mich grade dran, dass ich früher gern Maskarpone in den Seifenleim gemixt hab. Das kam auch gut.
_________________________
Liebe Grüße, Ronja
Bild
"Es gibt niemanden, der auf dem Sterbebett bedauert, nicht ein bisschen mehr gearbeitet zu haben" Judith Holofernes
meine Gummipunkte

gomi
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5561
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Kreativität - weit gefächert
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von gomi » Do 11. Jan 2018, 06:46

Die sehen aber edel aus
Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.
Konrad Adenauer (OB Köln, Bundeskanzler)

Kugelraupe
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 9184
Registriert: Do 13. Dez 2012, 13:32
Interessen: Faszinierend!!

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Kugelraupe » Do 11. Jan 2018, 06:52

Mag ich :kugelraupe:

Lauser
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6453
Registriert: Do 2. Mai 2013, 14:52
Interessen: Die spinnt doch ....
Wohnort: Bayern

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Lauser » Do 11. Jan 2018, 07:41

:coga1: Sehr schön geseifelt.
Ich würde das auch mal gerne ausprobieren.
Vielleicht gibt es ja mal ein Bayernbasteltreffen ;)
Sometimes the smallest things take up the most room in your heart (Winnie Pooh)

Lauser auf Pinterest

Bild

Pet Cat
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4397
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Pet Cat » Do 11. Jan 2018, 13:41

@ Lauser: Die Schnugis, die sich letztes Jahr in Essen getroffen haben, wollen den Wienern dieses Jahr entgegenkommen, also gibt es bestimmt ein Treffen, dass nicht weit von Bayern weg ist.
@ Yoro: Wie lange sollte man denn warten mit dem Stempeln ( Deine finde ich total schön)? Ich habe nur so Gummieinleger, die in den Leim kommen. Hat den Nachteil, dass nur ein Stück einen Abdruck hat. Ist Dein Stempel aus Metall`, Kunststoff oder Holz? Und wenn die Fette nicht mehr lange haltbar waren, ranzt die Seife dann nicht schnell? Äh, und noch mehr Fragen, Du wäscht die Seife jetzt schon an? Ist die nicht noch zu scharf? Wie hast Du die Mandelmilch gemacht, mit Mandelmus und Wasser oder Mandelmehl?
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild
Pet Cat auf Facebook

Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4574
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Yoro » Do 11. Jan 2018, 14:55

Danke euch allen!
Pet, dann mal der Reihe nach:

- es kommt ganz auf die Seife an, wann man stempeln kann. Wenn sie - wie hier bei mir - noch zu weich ist, verformt sich dabei das ganze Seifenstück und im Stempel (meine sind aus einem sehr harten Kunststoff, gibt auch welche aus Holz) bleiben Seifenrückstände kleben. Ich würde sagen, die Seife sollte weich genug sein, daß man den Stempel noch reindrücken kann, aber nicht so weich, daß einem alles auseinanderquillt. Ein Patentrezept gibts da wohl nicht, muß man jedes Mal ausprobieren.

- Fette, die nicht mehr lange haltbar sind, kann man ohne weiteres verwenden, problematisch wirds erst, wenn man ihnen 'anriecht' daß das best-before-Datum überschritten ist. Soweit wollte ich es lieber gar nicht erst kommen lassen, deswegen habe ich jetzt einen ganzen Schwung verarbeitet. Außerdem kann ich dann neue Zutaten einkaufen :angel:

- Seifen, die im sog. Kaltverfahren hergestellt werden, können bereits nach wenigen Tagen verwendet werden, sobald nämlich der PH-Wert auf 9 oder 10 gesunken ist. Ich teste das immer mit einem Streifen Lackmus-Papier.
Beim anschließenden wochenlangen Nachreifen trocknet die Seife dann noch weiter aus, schrumpft ein bißchen und es heißt, dass sie dadurch dann noch ergiebiger wird.

- Die Mandelmilch habe ich aus Mandeln und Wasser gemacht: 100 g Mandeln über Nacht in kaltes Wasser einweichen, dann sehr gründlich spülen, dann die Mandeln mit ca. 1 l Wasser in den Standmixer und gründlich pürieren. Die Mandelmasse dann durch eine Mullwindel oder ein 'Käsetuch' seihen, dabei das feuchte Mandelmehl gut ausdrücken. Du bekommst eine sehr leckere Mandelmilch und einen HAufen 'Mandeltrester', also ziemlich ausgelaugtes Mandelmehl.

Wenn du noch weitere Fragen hast, immer nur her damit!

Und ich schreibs hier auch nochmal: So kompliziert ist der Umgang mit dem NaOH nicht, man sollte sich halt vorher etwas einlesen, alle Sicherheitsvorschriften beachten, sorgfältig und konzentriert arbeiten und als Anfänger nicht gleich irgendwas wild-exotisches ausprobieren wollen, dann klappt das auch.
Zuletzt geändert von Yoro am Fr 12. Jan 2018, 00:12, insgesamt 1-mal geändert.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Pet Cat
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4397
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Pet Cat » Do 11. Jan 2018, 23:49

Danke für die Antworten, liebe Yoro, jetzt muss ich nicht unwissend ins Bett gehen. :gacker:

Das mit der Mandelmilch probier ich mal zum Trinken aus. :mooh:

Euöhm; eine Frage fällt mir grad noch ein: Würde der Mandeltrester als Peeling taugen?
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild
Pet Cat auf Facebook

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7776
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von doro-patch » Do 11. Jan 2018, 23:53

Probiers einfach mal aus. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das man den Trester auch als Mehl verwenden kann.

Die Mandelmilch steht auch noch auf meiner "Will ich mal ausprobieren Liste". Denn die gekaufte enthält gerade mal 2 % Mandeln und kostet mindestens 2 Euronen.

Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4574
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Yoro » Fr 12. Jan 2018, 00:04

Ja, den Mandeltrester kann man - angeblich - sehr gut zum Backen verwenden (habs nicht ausprobiert), für ein Peeling ist er aber schon sehr weich. Ich würde aber auch sagen, wenn du eh Mandelmilch machst, probier das mit dem Peeling einfach aus, schadet ja nicht.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Pet Cat
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4397
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Pet Cat » Fr 12. Jan 2018, 18:12

Mal gucken, mir ist wieder eingefallen, früher gab's mal Seesand Mandelkleie als Peeling zu kaufen, danach hatte ich das Gefühl, ich hab im Ameisenhaufen gelegen. Inwendig machen mir Mandeln aber nix :nixweiss:
Pet Cat

Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur unwahrscheinlich viele Ideen rum.

Bild
Pet Cat auf Facebook

ashada
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 6655
Registriert: Di 13. Mai 2008, 01:28
Wohnort: Im Chaos

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von ashada » Sa 13. Jan 2018, 13:02

Ui, die Seife sieht toll aus!!! :inlove: :inlove:

Wenn ich Milch trinke, dann fast nur noch Mandelmilch, das da sowenig Mandeln drin sind war mir noch gar nicht bewußt :#:

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7776
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von doro-patch » Sa 13. Jan 2018, 13:25

Jetzt kann ich auch Mandelmilch machen. Hab bei Ebay nach einer Brotschneidemaschine gesucht. Und die die ich ergattert habe gabs nur im Duett mit einem Standmixer. :gg:

Yoro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4574
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: Neujahrs - Mandelmilch - Resteseife

Beitrag von Yoro » Sa 13. Jan 2018, 16:00

Ich war doch im Herbst 'da oben' bei Bielefeld, genauer gesagt, in Schloß Holte, und in dem Örtchen gabs - was München bis zum heutigen Tag nicht auf die Reihe gekriegt hat - einen Action Markt. Und der hatte, nebst einer Dezillion anderer toller Sachen, auch Standmixer, da hab ich dann zugeschlagen. Kostenpunkt stolze 15 Euronen, und er ist auch nicht schlechter als die 60-Euro-Liga.

Die selbstgemachte Mandelmilch schmeckt wirklich superlecker, außerdem kann man dann selbst bestimmen, wieviel Mandeln man nimmt und im Gegenzug auf die ganzen "leckeren" Farb- u.Konservierungsstoffe & Co verzichten. Im Kühlschrank hält sie sich auch ein paar Tage.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Antworten

Zurück zu „Rühren und Mixen“