schleifen mit dem Polyfast-Tool

Das Werkzeug! Pastamaschine, Dremel, Klingen, Messer und so weiter

Moderator: Tom

Antworten
Yoro
Himbär
Himbär
Beiträge: 3678
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Yoro » Mi 24. Mai 2017, 14:05

Neuigkeiten von der Schleifer-Front: das Polyfast-Tool.

Ist hier jetzt seit ein paar Tagen intensiv im Test und ich kann jedem, der öfters feine Schleifarbeiten hat, kurz und klar sagen: Holt euch dieses Teil!

Ich nehms hauptsächlich für Holz - oh mann, das ist im Vergleich zu der ganzen Handschleiferei eine wahnsinns Arbeitserleichterung, und viel schneller gehts auch. Die Investition hat sich echt gelohnt! Es rotiert nicht, sondern vibriert (und das ganz schön kräftig), und man kann dabei richtig zugucken, wie der Schleifling verfeinert wird.
Man gönnt sich ja sonst nix ;), ich hab mir das Profi-Kit geleistet. Das beinhaltet zwei von diesen Schleifern, man kann sie im Wechsel verwenden, wenn einer zu warm wird (nach ca. 30 min). Lohnt sich für Vielschleifer. Ahja, und so ein Teil läuft mit 2 Mignon-Batterien (sind die AA), die nicht im Lieferumfang enthalten sind.
Auch ist es empfehlenswert, für jede Körnung ein eigenes 'Käppchen' zu haben, und damit kommen wir zu einem sehr interessanten Punkt: Den Kosten fürs Zubehör. Das ist hier so ähnlich wie mit einem Drucker: Die Hardware selber ist gar nicht so teuer, erst bei den Folgekosten wirds dann happig. Schaun wir uns das mal an:
Ein Dreierset dieser Endkäppchen (ist wirklich nur eine farbige Plastikkappe mit einer Klett-Scheibe obendrauf) kostet 8,30 Euro, die gleichen mit einem Schwämmchen dazwischen (braucht man für runde und gebogene Schleifteile) kosten knappe 10 Euro. Richtig heftig wirds dann bei den mini-Schleifscheiben, es gibt sie dort von 80er bis 3000er Körnung, und jeweils 25 Stück schlagen mit stolzen 2,30 Euronen zu Buche. Alles natürlich plus Versand, und da die Firma leider in Belgien sitzt, sind das nach Deutschland auch 13 Euro.
Besonders der Schleifpapier-Preis tut richtig weh, denn man muß die Scheiben doch relativ häufig wechseln. Mit zu stark abgewetztem oder verunreinigtem Schleifpapier richtet man mehr Schaden als Nutzen an, deswegen ist das etwas, womit man nicht geizen sollte.

Die gute Nachricht: Es gibt zu alledem wunderbare Alternativen!

Zunächst einmal für die 'Schwammköpfe', die lassen sich selber bauen, hier ein Youtube-Video, wie's genau geht. Ich laboriere nur noch an der Frage, bei uns in D die passende Größe der Käppchen zu bekommen.

Für das Schleifpapier hab ich einen 2,8 cm - Kreisstanzer geordert und Schleifscheiben in unterschiedlichen Körnungen sind auch im Anmarsch.
Ganz wichtig: Es muß auf der Rückseite Klett-beschichtet sein, sonst hälts nicht! Solches Klett-Schleipfapier gibts leider nur als Scheiben und nicht als Schleifbögen, achtet auch drauf, daß es ungelocht ist.
Insgesamt kommt man mit selbstgestanzten Schleifscheiben fürs Polyfast dann wesentlich günstiger als die fertig gekauften.

Fazit: Das Polyfast schleift schnell, gründlich und Hand- und Fingernägelschonend sowohl naß als auch trocken. Mit Holz und Fimo hab ichs jetzt getestet, es geht aber sicher auch mit Resin- und Betonteilen. Es nimmt nicht viel Platz weg und ist eine wirkliche Arbeitserleichterung, außerdem macht das sonst so öde und ewig dauernde Schleifen damit richtig Spaß. Und wenn man die Zubehör-Alternativen nutzt, ist es auch preislich sehr gut machbar.

Der Versand aus Belgien dauert nur ein paar Tage, und hier bekommt ihr das Teil: Polyfast. Gibt dort auch ein paar Videos, sind ganz interessant.
Dateianhänge
polyfast.jpg
polyfast.jpg (45.46 KiB) 181 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Yoro am Mi 24. Mai 2017, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Nica
Himbär
Himbär
Beiträge: 4168
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:59
Wohnort: In der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Nica » Mi 24. Mai 2017, 22:20

Ich hab den auch, aber noch nicht ausgepackt. Vielen Dank für Deinen Bericht.
Ich blogge jetzt auf http://fofftein.fimotic.com/

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 17143
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von keltoi » Mi 24. Mai 2017, 22:41

Klingt gut! Würd ich noch mit Fimo arbeiten, hätt ich mir aufgrund Deines Berichts jetzt auch gleich so ein Teilchen bestellt!
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

doro-patch
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6252
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von doro-patch » Mi 24. Mai 2017, 23:05

Hört sich sehr interessant an. :sofort:

Pet Cat
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2579
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Pet Cat » Mi 24. Mai 2017, 23:43

Irgendwo in YT habe ich auch mal eine DIY-Variante davon gesehen, eine elektrische Zahnbürste, auf die Bürstenköpfe war das Schleifpapier aufgeklebt mit Heißkleber. Die Zahnbürste war vom Discounter und für jede Körnung wurde ein extra Bürstenkopf genommen. Leider war nicht zu erfahren, was mit den abgenutzten Papieren geschieht, ob die dann den Bürstenkopf weggetan hat oder neu bestückt hat :nixweiss:

Für mich ist beides leider nix, die Vibration geht mir total auf die Nerven, im wahrsten Sinne des Wortes. Danach kann ich meinen Arm stundenlang vibrieren fühlen.
Pet Cat

ich bin Generalistin, d.h.: ich probiere alles aus, was mir an Bastelmaterial unterkommt und meine Vorfahren waren Jäger und Sammler :;:
Bild
Pet Cat auf Facebook

blira
Braunbär
Braunbär
Beiträge: 1210
Registriert: Do 14. Okt 2010, 17:35

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von blira » Do 25. Mai 2017, 12:16

Das klingt richtig spannend :sofort: dann würde ich mich vielleicht sogar den vielen ungeschliffenen Perlen widmen, die hier rumliegen :verlegen:
Also das funktioniert mit Fimo? Und dann braucht man hinterher nur noch mit dem Dremel zu polieren?

indian_summer
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2799
Registriert: Di 21. Mai 2013, 16:25
Interessen: Bullis,Fimo,Filz,häkeln,sticken, stricken und vieles mehr
Wohnort: Saarland

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von indian_summer » Do 25. Mai 2017, 12:29

Yoro, darf ich Dich kurz noch mal nerven :verlegen:
Wo bekommt man das doppelte Tool, selbst Tante Google fand es nicht :kopfkratz:
Die Zahnbürstenvariante ist interessant :kopfkratz:
LG
Chris mit Tigger
und Max und Bommel im Herzen
Bild
A friend told me that I have too much imagination. I almost fell from my Unicorn.

Yoro
Himbär
Himbär
Beiträge: 3678
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Yoro » Do 25. Mai 2017, 16:54

Ja, das funktioniert mit Fimo, und mit allem, was man mit Schleifpapier schleifen kann. Nur polieren kanns leider nicht, dazu braucht man dann Dremel oder so.
Und es vibriert wirklich ziemlich stark, wer damit Probleme hat, für den ist das Polyfast wohl eher nicht geeignet.
Indian, kein Problem, einfach in den Shop gehen, das doppelte Tool ist in der obersten Reihe ganz rechts das 'Professional Kit with two tools' und kostet 69 Euronen. Daneben die 'einfache' Variante mit nur einem Schleifer kostet 50 Euro. Bei beiden Kits sind je 10 Scheiben Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen dabei, und jeder Schleifstab hat so eine Plastikhaube, wo man die dann draufmacht.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

ashada
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6040
Registriert: Di 13. Mai 2008, 01:28
Wohnort: Im Chaos

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von ashada » Fr 26. Mai 2017, 03:34

Räusper, habe "mein" Polyfast-Tool jetzt auch schon bestellt und bin gespannt, wann das Teil bei mir eintrifft :blob: :blueangel:

Dabei wollte ich ja theoretisch bis nach dem WGT warten um zu sehen, wie viel Geld ich in Leipzig ausgegeben habe :rolleyes:
Dachte mir dann aber, ach egal :sofort: dann habe ich halt gleich weniger zum ausgeben und muss es schon nicht mehr sparen :pscht:

indian_summer
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2799
Registriert: Di 21. Mai 2013, 16:25
Interessen: Bullis,Fimo,Filz,häkeln,sticken, stricken und vieles mehr
Wohnort: Saarland

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von indian_summer » Fr 26. Mai 2017, 11:43

Danke Yoro :liep:
LG
Chris mit Tigger
und Max und Bommel im Herzen
Bild
A friend told me that I have too much imagination. I almost fell from my Unicorn.

Kriss2167
Tomatenbär
Tomatenbär
Beiträge: 15396
Registriert: Sa 26. Mai 2007, 12:44
Interessen: Immer Kuschelbär
Wohnort: Mini-Ort zwischen Hamburg und Lübeck

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Kriss2167 » Fr 26. Mai 2017, 19:23

Ich glaube, ich bin zu blond. :nixweiss: ich versteh es so, das mal kleine, flache Teile damit
sehr gut schleifen kann.. aber wie ist das mit runden Perlen? Ist die Oberfläche so nachgibig
daß man auch runde Sachen schleifen kann?

Yoro
Himbär
Himbär
Beiträge: 3678
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Yoro » Fr 26. Mai 2017, 19:26

genau dafür nimmt man die Kappen mit dem Schwämmchen-Aufsatz, damit kann man ganz toll auch gebogene und ganz runde Sachen schleifen.
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Kriss2167
Tomatenbär
Tomatenbär
Beiträge: 15396
Registriert: Sa 26. Mai 2007, 12:44
Interessen: Immer Kuschelbär
Wohnort: Mini-Ort zwischen Hamburg und Lübeck

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Kriss2167 » Sa 27. Mai 2017, 00:45

ah, dann ist das Schwämmchen dafür da, daß es nachgibt. Und das sich Rundungen so reindrücken lassen.

Danke, dann versthe ich das.

Yoro
Himbär
Himbär
Beiträge: 3678
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Yoro » Sa 27. Mai 2017, 12:23

Genau so isses :)
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Yoro
Himbär
Himbär
Beiträge: 3678
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 14:26
Interessen: dreht endgültig am Rad
Wohnort: München

Re: schleifen mit dem Polyfast-Tool

Beitrag von Yoro » Sa 27. Mai 2017, 15:59

Wer auf der Suche nach Klett-Schleifscheiben ist, diese hier sind super geeignet: EBay-Link. Der Preis ist unschlagbar und die Dinger waren nach sage und schreibe fünf Tagen da!
Komm auf die dunkle Seite der Spinner - Wir haben Wolle! :dv:

Meine Highlights auf Pinterest

Antworten

Zurück zu „Fimo & Co. Hardware“