Tipps und Tricks für Schmelzgranulat

Moderator: adDraconia

Antworten
Zuse
Grünbär
Grünbär
Beiträge: 718
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 23:19

Tipps und Tricks für Schmelzgranulat

Beitrag von Zuse » Sa 23. Apr 2011, 20:08

Hi Leute,

in diesem Thread möchte ich euch über meine Tipps und Tricks bezüglich Schmelzgranulat informieren. Jedesmal wenn mir wieder ein toller Effekt oder eine Bearbeitungsmöglichkeit über den Weg läuft, die nicht viel Erklärung benötigt, gibt es hier von mir eine kleine Anleitung für euch.  :D:

Und dann will ich auch gleich mal anfangen :bump:

Der Milchglas-Effekt

Bild 1) Man hat ein, hier längliches, Stück geschmolzen und will es nun mattieren. Dies geht ganz einfach, indem man das Stück auf eine Silikon-Backfolie legt und nachschmelzt ( Bild 2 ). Ich denke, es würde auch funktionieren, es gleich auf der Silkon-Folie zu schmelzen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Bild 3) So sieht es dann aus, wenn es fertig ist. Wieviel Weiterbearbeitung es dann noch verträgt, weiß ich nicht, aber meinen Biege-Versuch hat die Mattierung überstanden. Da, wo es noch klar ist, waren leider Luftblasen. Die habe ich noch nicht ganz unter Kontrolle. 

Und gleich kommt noch eins :bump:
Dateianhänge
milchigeins.jpeg
milchigeins.jpeg (3.99 KiB) 495 mal betrachtet
milchigzwei.jpeg
milchigzwei.jpeg (5.79 KiB) 472 mal betrachtet
milchigdrei.jpeg
milchigdrei.jpeg (7.62 KiB) 556 mal betrachtet

Zuse
Grünbär
Grünbär
Beiträge: 718
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 23:19

Re: Tipps und Tricks für Schmelzgranulat

Beitrag von Zuse » Sa 23. Apr 2011, 20:12

filigrane Motive

Wenn man etwas filigranere Motive aus dem Schmelzgranulat schmelzen will ist diese Methode genau das Richtige.

Bild 1) Man nimmt ein Stück alte Silikon-Backfolie und schneidet mit einem Messer das Motiv hinein. Dabei erhält man nun das Positiv und Negativ des Motives. Gebraucht wird hier nur das Negativ.
Bild 2) Nun füllt man Schmelzgranulat in die Zwischenräume und schmelzt es im Backofen.
Bild 3) Nach dem Abkühlen kann man die Silikon-Folie ( wirklich )ganz einfach vom Werkstück entfernen.
Der Kreis, auf dem mein Mustermotiv liegt, hat einen Durchmesser von 3 cm.

Fertig.  :D:

Gruß
Dateianhänge
form.jpeg
form.jpeg (12.88 KiB) 523 mal betrachtet
befuellt.jpeg
befuellt.jpeg (12.07 KiB) 527 mal betrachtet
fertig.jpeg
fertig.jpeg (15.89 KiB) 519 mal betrachtet

Zuse
Grünbär
Grünbär
Beiträge: 718
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 23:19

Re: Tipps und Tricks für Schmelzgranulat

Beitrag von Zuse » So 22. Mai 2011, 22:02

Hi Leute,

heute habe ich mal wieder einen Tipp für euch bezüglich:

Akzente

Bild 1) Wenn man einen hellen Akzent (transparente Farbe) auf ein dunkles Werkstück setzen will, kann es passieren, dass man es nach dem Anschmelzen nicht mehr wirklich erkennen kann ( linkes Bild ). Dem kann man entgegenwirken, indem man zwischen Werkstück und Akzent ein paar kleine Bröckchen weißes Granulat dazwischen legt. Diese kleinen Bröckchen erhält man, indem man die kleinen Ränder, die beim Schmelzen entstehen ganz klein abbricht und aufhebt. In Bild 2) seht ihr so einen Rand von einem transparenten Schmelzstück.
Fertig.  :D:

Gruß

P.S.: Bei Fragen oder Anregungen schaut mal hier  :;:
Dateianhänge
unterschied.jpeg
unterschied.jpeg (8.14 KiB) 469 mal betrachtet
rand.jpeg
rand.jpeg (2.42 KiB) 446 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Diverse Bastelanleitungen“