wie alte canes "weichklopfen"?

Fragen & Antworten, Klatsch und Tratsch, etc.

Moderator: Tom

ashada
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6355
Registriert: Di 13. Mai 2008, 01:28
Wohnort: Im Chaos

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von ashada » So 12. Nov 2017, 04:46

Ere & Weazzy , grins, ich trage seit 26 Jahren außer zum Sport, bei der arbeit und seit ca. vier Jahren ab und zu wieder Schlafhosen keine Hosen mehr, da es zu dieser Zeit für die "junge moderne Frau" verpönt war Röcke oder Kleider zu tragen :gacker: , aber ohne Unterwäsche wäre es mir dann doch zu kalt :flowiblue:

Was ist eine Jeggins :kopfkratz: Leggins trage ich auch nicht, finde ich unpraktisch, da braucht man ja noch extra Socken :;:

doro-patch
Himmelbär
Himmelbär
Beiträge: 6769
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von doro-patch » So 12. Nov 2017, 07:19

Eine Jegging ist eine Legging, die bedruckt ist damit sie wie eine Jeans aussieht. (Sieht bei manchen Trägerinnen dann aus wie Wurst in zu enger Pelle)

Weazzy
Schwarzbär
Schwarzbär
Beiträge: 1819
Registriert: Di 3. Apr 2007, 21:39
Interessen: 1. Einpflanzen, Pflegen, Verwerten und Aufessen ;-)
2. Stift in die Hand nehmen und Kopf frei machen
3. Papier raschelt so schöööööön!
Wohnort: Oberhessen - Deutschland

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Weazzy » Mo 13. Nov 2017, 23:25

:gacker: :gacker:
Die Wurst-Optik ist ein Grundproblem der engen Hose. Egal welcher Aufdruck.
Aber, haste schön erklärt :liep:

Danke für Deinen Humor, ashada! Ich finde das gut und mutig sich zum Rock zu bekennen! :jap:
Für mich isses nix, ich fühl mich dann immer wie verkleidet.
Aber vermutlich ist es wie bei allem immer nur eine Sache der Gewöhnung. :flowiblue:
Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr Wert, als die Bewunderung der ganzen Welt.

(Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen)

Uuuund ... ich habe mein Lieblingsfell zurück!

Ere
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7796
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Kontaktdaten:

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Ere » Di 14. Nov 2017, 02:40

Ich hätte gerne mehr Röcke. Aber die müssen selbstgemacht sein und daran hapert es irgendwie :rolleyes:
Bild Baumliebhabär

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es nicht das Ende. - Oscar Wilde

Ich auf Pinterest

ashada
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6355
Registriert: Di 13. Mai 2008, 01:28
Wohnort: Im Chaos

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von ashada » Di 14. Nov 2017, 03:05

Grins, ich habe viel zu viele,... habe eine zeitlang recht viel bei eBay ersteigert,... :rolleyes:

Weazzy
Schwarzbär
Schwarzbär
Beiträge: 1819
Registriert: Di 3. Apr 2007, 21:39
Interessen: 1. Einpflanzen, Pflegen, Verwerten und Aufessen ;-)
2. Stift in die Hand nehmen und Kopf frei machen
3. Papier raschelt so schöööööön!
Wohnort: Oberhessen - Deutschland

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Weazzy » Mi 15. Nov 2017, 00:16

Hach,
ich könnte ja jetzt auch antworten, dass ich mir mal vor zwei Jahren einen Rock gekauft habe, den ich noch nie getragen habe, mangels Mut.

Aber eigentlich denke ich gerade an die arme Drachentanz, die doch nur wissen wollte, wie man Fimo weich bekommt und nun toben wir "Ollen" uns hier aus .. :gg: :kopfkratz:

Hach, Drachentanz, sorry :kiss:
Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr Wert, als die Bewunderung der ganzen Welt.

(Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen)

Uuuund ... ich habe mein Lieblingsfell zurück!

ashada
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6355
Registriert: Di 13. Mai 2008, 01:28
Wohnort: Im Chaos

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von ashada » Mi 15. Nov 2017, 06:05

Weazzy, einen Rock kann jeder tragen :ja: verdeckt prima ungewollte Polster an den Oberschenkeln :gacker: und sieht auch bei vielen Männern gut aus :flowiblue:

Aber du hast natürlich Recht, irgendwie sind wir dezent vom eigentlichen Thema abgekommen :grrr:

drachentanz
Graubär
Graubär
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 21:20
Interessen: Fimo, Perlen

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von drachentanz » Fr 17. Nov 2017, 07:29

Hallo an alle "Ollen",

kein Problem, so ist das eben in einem laufenden Gespräch: Man fängt bei einem Thema an und - schwupps - ist man ganz woanders. Ist doch schön, wenn so viele Leute in einen Faden gucken, der von einem Neu-Schnugi erstellt wurde! Ich hab ja schon viele gute Tipps bekommen, soll ich mich da über ein bißchen anderes Geplauder aufregen? Ehrlich nicht! Das hilft doch nur, alle anderen user noch besser kennenzulernen!

Liebe Grüße
Elke

Ronja
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5231
Registriert: Di 23. Sep 2014, 13:06
Interessen: Immun gegen Bastelviren! Bestimmt! Ganz sicher!
Wohnort: bei Landshut

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Ronja » Sa 18. Nov 2017, 09:11

Huhu!
Mir haben jetzt schon mehrere Leute gesagt, dass man statt Fimo Liquid oder Mixquick ganz einfach wenige Tropfen Haushaltsöl/Nähmaschinenöl nehmen kann, damit altes Fimo wieder weich wird. Habs aber noch nicht getestet. Also ohne Garantie!
_________________________
Liebe Grüße, Ronja
Bild Wolle kommt von Wollen und nicht von Brauchen!
meine Gummipunkte

Nica
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4328
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:59
Wohnort: In der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Nica » Sa 18. Nov 2017, 11:00

Klar, kann man machen, aber ob es eine gute Idee ist, ist eine andere Sache.
Damit wird das Fimo zwar wieder weich und man kann es verarbeiten, ob es aber nach dem backen noch die gleichen Eigenschaften hat, wie nicht mit Öl versetztes Fimo, dass weiss keiner.
Ich blogge jetzt auf http://fofftein.fimotic.com/

Ronja
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5231
Registriert: Di 23. Sep 2014, 13:06
Interessen: Immun gegen Bastelviren! Bestimmt! Ganz sicher!
Wohnort: bei Landshut

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Ronja » Sa 18. Nov 2017, 16:24

Genau! Aber nen Versuch wäre es mal wert. Ich schau mal, ob ich die Tage mal dazu komme.
_________________________
Liebe Grüße, Ronja
Bild Wolle kommt von Wollen und nicht von Brauchen!
meine Gummipunkte

Nica
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4328
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:59
Wohnort: In der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Nica » Sa 18. Nov 2017, 19:03

Wenn ich Restefimo habe, dann nehme ich auch mal Vaseline. Aber nur zum rumprobieren, nicht wenn etwas ernsthaftes draus werden soll.
Ich blogge jetzt auf http://fofftein.fimotic.com/

Pet Cat
Brombär
Brombär
Beiträge: 3164
Registriert: Do 27. Nov 2014, 11:00
Interessen: en kölsch Mädche
Wohnort: Köln

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Pet Cat » Sa 18. Nov 2017, 23:24

Ronja hat geschrieben:
Sa 18. Nov 2017, 09:11
Huhu!
Mir haben jetzt schon mehrere Leute gesagt, dass man statt Fimo Liquid oder Mixquick ganz einfach wenige Tropfen Haushaltsöl/Nähmaschinenöl nehmen kann, damit altes Fimo wieder weich wird. Habs aber noch nicht getestet. Also ohne Garantie!
Ich hab's vor zwei Jahren mit Cernit und Nähmaschinenöl ausprobiert. Das Cernit war krümelig hart und ein Tropfen Öl auf das ganze Paket hat es mit vieeeeeel kneten wiederhergestellt. Das gebackene Teil ist normal hart geworden und bis heute i.O.
Pet Cat

frei nach Marcus Porcius Cato, dem Älteren:
Im übrigen bin ich der Meinung, dass es Kugelrösser als Stempel zu kaufen geben sollte :jap: :D:

Bild
Pet Cat auf Facebook

Ere
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7796
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Kontaktdaten:

Re: wie alte canes "weichklopfen"?

Beitrag von Ere » So 19. Nov 2017, 00:56

Ich hatte mal Fimo mit Speiseöl.
Nach dem Backen war nix anders. Aber mehr kann ich nicht sagen, weil ichs nicht weiter beobachtet hab..
Bild Baumliebhabär

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es nicht das Ende. - Oscar Wilde

Ich auf Pinterest

Antworten

Zurück zu „Fimo & Co. allgemein“