Die Anfänge

Mann am Werk!
Ronja
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 13:06
Interessen: Immun gegen Bastelviren! Bestimmt! Ganz sicher!
Wohnort: bei Landshut

Re: Die Anfänge

Beitrag von Ronja » Mi 6. Apr 2016, 06:25

Seelenverwandte, ja....ich glaube schon, dass es sowas gibt!
Freut mich ungemein, wenn sich hier zwei gefunden haben!

Dann wünsch ich Euch viel Freunde und Spass beim künftigen werkeln!
_________________________
Liebe Grüße, Ronja
Bild
"Es gibt niemanden, der auf dem Sterbebett bedauert, nicht ein bisschen mehr gearbeitet zu haben" Judith Holofernes
meine Gummipunkte

Männeken
Himbär
Himbär
Beiträge: 3951
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 13:35
Wohnort: Xanten

Re: Die Anfänge

Beitrag von Männeken » Mi 6. Apr 2016, 09:10

Tumana hat geschrieben:Keine Kurse - okay :dontknow: das reicht mir schon :flowiblue: :liep:
Wenn ich mal gross bin, Männeken daaaaaaaaaaaaann frage ich Dich ob Du mit uns (zumindest mir) eine Marionette bauen magst :verlegen:
Hallo Tumana,

das lässt sich schon einrichten, das sollte möglichst im Sommer sein, denn in meiner Pupsbastelstube ist das einfach zu eng.
Marionetten baue ich aus Fimo Air Natural ( es muss NATURAL sein, die anderen Sorten sind ungeeignet ) . An einem Tag kann man Kopf Hände und Füße/Schuhe modellieren.
Das Spielkreuz und den Marionettenkörper baue ich im Vorfeld . Dann muss die Masse abtrocknen, Dauer rund eine Woche, Macken und Risse überarbeiten sind in einer halben Stunde erledigt, wiederum schleifen, evtl. nochmals spachteln und schleifen.
In der Wartezeit des abtrocknens der Masse kann die Marionette benäht werden. Da kann ich nicht helfen, dafür hatte auch ich immer meine Helferlein ( Tochter/Ehefrau ).
Nach der einen ( besser ist aber zwei ) Woche , wird die Marionette bemalt, angezogen und aufgebunden.

Nach diesem Muster habe ich jahrelang Marionettenkurse abgehalten, die Vorgehensweise ist bewährt.

Etwas schwierig ist lediglich die Entfernung zwischen dir und mir , Schweiz und Niederrhein , das sind etliche hundert Kilometer. Du müsstest schon einen Urlaub hier verbringen. An den Tagen ohne Marionettenbau zeige ich dir den Niederrhein ( Fahrräder - auch Pedelecs - sind vorhanden ).

Und zur Verdeutlichung: Das ist dann kein Kurs, keine Gebühren, lediglich Kosten für das Material bitte erstatten, oder mitbringen :gg: .

Gruß
Reinhard
Zuletzt geändert von Männeken am Mi 6. Apr 2016, 13:00, insgesamt 1-mal geändert.

Ronja
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 6382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 13:06
Interessen: Immun gegen Bastelviren! Bestimmt! Ganz sicher!
Wohnort: bei Landshut

Re: Die Anfänge

Beitrag von Ronja » Mi 6. Apr 2016, 12:17

Reinhard, Du bist so süß! Wenn ich Tumana wär, würde ich schon zu planen anfangen!

Edit hat nen Tippfehler gefunden!
Zuletzt geändert von Ronja am Mi 6. Apr 2016, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
_________________________
Liebe Grüße, Ronja
Bild
"Es gibt niemanden, der auf dem Sterbebett bedauert, nicht ein bisschen mehr gearbeitet zu haben" Judith Holofernes
meine Gummipunkte

Kimy

Re: Die Anfänge

Beitrag von Kimy » Mi 6. Apr 2016, 12:23

Ja, Ronja, finde ich auch - das ist ein super liebes Angebot! :)

Ere
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 10203
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Interessen: Wolle, Garne, Draht, modellieren und zeichnen

Re: Die Anfänge

Beitrag von Ere » Mi 6. Apr 2016, 12:32

Dann muß wohl Bam lernen am Rad zu laufen :)
Bild Baumliebhabär

Do what you can't. - Casey Neistat

Tumana

Re: Die Anfänge

Beitrag von Tumana » Mi 6. Apr 2016, 16:24

Du bist einfach schon ein Schatz :kiss: aber ich denke wir machen das virtuell :gnagna:
Erinnerst Du Dich an die verlorene Marionette? Das geht mir irgendwie nicht aus dem Kopf, ich weiss das ist doof.
Dazu flattert mir so eine komisch-schräge Figur aus der Kindheit im Kopf rum :fly: das muss / will ich rigendwie loswerden. Natürlich packe ich da den Maestro am Rockzipfel, wen sonst?
Hach ich freu' mich! aber erst muss ich wieder laufen können, danach räume ich mein Atelier um und DANN - haha! :tumana:

Männeken
Himbär
Himbär
Beiträge: 3951
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 13:35
Wohnort: Xanten

Re: Die Anfänge

Beitrag von Männeken » Mi 6. Apr 2016, 16:49

Natürlich, wenn dir das so lieber ist.
Melde dich einfach per PN oder hier im Faden, normalerweise schaue ich jeden Tag ins Forum, Ausnahme kann im Urlaub sein, wenn es dort auf dem Campingplatz kein WLAN gibt.

Gruß
Reinhard

Tumana

Re: Die Anfänge

Beitrag von Tumana » Mi 6. Apr 2016, 19:30

Ich werde Dich ganz doll fest lieb frühzeitig genug fragen :ja:
Lieber - nun ja :nixweiss: nicht wirklich. Sagen wir: machbarer :D:

Kimy

Re: Die Anfänge

Beitrag von Kimy » Sa 9. Apr 2016, 17:56

Sag mal, Reinhard, hast Du Dir das eigentlich alles selbst beigebracht? Stammen Deine Tricks und Kniffe von Deiner jahrelangen Erfahrung mit Fimo ?

Männeken
Himbär
Himbär
Beiträge: 3951
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 13:35
Wohnort: Xanten

Re: Die Anfänge

Beitrag von Männeken » Sa 9. Apr 2016, 23:48

Ja, ich bin durch und durch Autodidakt.

Bei dem ausprobieren - aushärten der Figur, verschiedene Muster in Kleidung, Hände modellieren etc. - geht natürlich auch manches schief. Die Figur kippt im Ofen um, zu hohe Temperatur, Muster verschiebt sich zu sehr, Hände sehen aus wie Klodeckel :rolleyes: , aber aus diesen Fehlern lernt man ja auch.

Ich habe die verschiedensten Armaturen ausprobiert, mit dem jetzigen "Modell" bin ich einigermaßen zufrieden, aber es steckt noch weiteres Entwicklungspotential darin.

Gruß
Reinhard

Kimy

Re: Die Anfänge

Beitrag von Kimy » So 10. Apr 2016, 11:53

Ja, Übung macht den Meister. Ich male ja schon lange, aber es gibt immer wieder was neues was man noch nicht kann oder verbessern muss.

Männeken
Himbär
Himbär
Beiträge: 3951
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 13:35
Wohnort: Xanten

Re: Die Anfänge

Beitrag von Männeken » Mo 16. Jan 2017, 15:08

Aus den Tiefen eines Schrankes habe ich ´ne Tüte Papierbilder gefischt. Als Rentner hat man Zeit, mal durchstöbern. Ui, einige hatte ich noch nicht digitalisiert.

Ein früherer Arbeitskollege, der hat seine Figur seiner Frau geschenkt. In die kleinen Urkunden habe ich damals noch richtig Zeit investiert.
P1100167.JPG
P1100168.JPG
Der damalige Anstaltsleiter, der hat früher tatsächlich die Beobachtungskanzeln mit Steinen beworfen, wenn ein Beamter es wagte ihm nicht SOFORT " ein Zeichen des Erkennens" zu geben, sprich: winken, mit der Taschenlampe blinken etc. :rolleyes: .
Die Karikatur wurde mir von einem "Opfer" abgekauft.
P1100164.JPG
P1100165.JPG

Ere
Bienbär
Bienbär
Beiträge: 10203
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 09:42
Interessen: Wolle, Garne, Draht, modellieren und zeichnen

Re: Die Anfänge

Beitrag von Ere » Mo 16. Jan 2017, 19:17

:applaus:
In dem Jahr bin ich geboren :gacker:
Bild Baumliebhabär

Do what you can't. - Casey Neistat

Kimy

Re: Die Anfänge

Beitrag von Kimy » So 20. Aug 2017, 21:56

Männeken hat geschrieben:
Di 5. Apr 2016, 21:58


Kimy, nein, den realen Namen verrate ich nicht, und ich sind , so glaube ich, Seelenverwandte. Unser Telefonat war kurzweilig, wir verstanden uns auf Anhieb.

Gruß
Reinhard
Und nachdem wir uns jetzt live gesehen und erlebt haben kann ich das nochmal 100%ig unterstreichen :)

Männeken
Himbär
Himbär
Beiträge: 3951
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 13:35
Wohnort: Xanten

Re: Die Anfänge

Beitrag von Männeken » Mo 21. Aug 2017, 08:11

Stimmt!
Und im September sehen wir uns schon wieder, darauf freue ich mich schon.

Gruß
Reinhard

Antworten

Zurück zu „Männekens Plätzchen“