Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Schönheiten ins rechte Bild gerückt - die Fotoecke für Düppchentierchen

Moderator: Ronja

Schnegge

Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Fr 27. Apr 2012, 17:54

Hallo zusammen,

letztes Jahr im Mai fand ich 3 kleine Eier unter einem Blatt. Der Zweig, an dem das Blatt hing, war schon abgebrochen, da blieb mir nur die Lütten von Hand aufzuziehen. Am 06.06. schlüpften dann 3 winzige Räupchen und fraßen und fraßen. Einmal hatten sie sich gekloppt und eine war verletzt. Ich habe sehr um sie gefürchtet und sie lange zur Beobachtung einzeln gehalten. Dann, im August haben sie sich verpuppt. Und heute Vormittag ist das erste Tier geschlüpft. Ist es nicht wunderschön?

Was sich jetzt hier so leicht liest erfordert ziemlich viel Wissen und Zeit. Jede Art ist anders und will anders behandelt werden. Selbst unter Schmetterlingskundigen sind Verluste nicht selten. Ich sage Euch, das tut richtig weh wenn man weiß, dass man so ein Tier umgebracht hat, obwohl man Gutes wollte. Ich persönlich nehme nur Tiere mit, die sonst keine Überlebenschance hätten, bei mir also eine kleine haben. Und heute bin ich gerade mal stolz, als wäre ich selbst Mutter geworden  :gg:
Dateianhänge
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, Eier .jpg
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, Eier .jpg (59.85 KiB) 264 mal betrachtet
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, junge Raupe.jpg
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, junge Raupe.jpg (54.52 KiB) 286 mal betrachtet
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, verletzte Raupe.jpg
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, verletzte Raupe.jpg (57.11 KiB) 302 mal betrachtet
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, Puppen.jpg
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, Puppen.jpg (56.7 KiB) 270 mal betrachtet

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Fr 27. Apr 2012, 17:56

Abendpfauenauge, auf Schlau Smerinthus ocellata.
Dateianhänge
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, Imago 2012_04_27_4998.JPG
Smerinthus ocellata, Abendpfauenauge, Imago 2012_04_27_4998.JPG (59.36 KiB) 274 mal betrachtet

Yavanna
Brombär
Brombär
Beiträge: 3070
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 04:10
Interessen: Ich hänge an der Nadel.... da kann kommen, was Wolle!
Kontaktdaten:

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Yavanna » Fr 27. Apr 2012, 18:03

Schöööööööööööön :inlove:

Herzlichen Glückwunsch, Mami  :schnuller:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sturm ist erst, wenn die :bah: keine Locken mehr haben!

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Fr 27. Apr 2012, 18:04

Danke Mami  :cool:

Tumana

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Tumana » Fr 27. Apr 2012, 18:06

Ooooooooh :addore:
Absolute Hochachtung Schmettimami :baci:

Danke dass Du uns auf Deine Reisen mitnimmst :kiss:

Nica
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4661
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:59
Wohnort: In der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Nica » Fr 27. Apr 2012, 18:19

Herzlichen Glückwunsch!
Ich finde es toll, daß Du nur die mitnimmst, die sonst keine Chance gehabt hätten.
Die Fotos sind auch klasse geworden, besonders die drei Puppen finde ich sehr schön.

Darauf kannst Du zurecht stolz sein.
Ich blogge jetzt auf http://fofftein.fimotic.com/

anjab
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4738
Registriert: Sa 8. Nov 2008, 13:50
Wohnort: Ba-Wü/Hohenlohe

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von anjab » Fr 27. Apr 2012, 18:27

Ich gratuliere Dir!!!
Danke fürs Zeigen!!!!!
Wir schenken unseren Tieren ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was wir Menschen je gemacht haben!

Kriss2167
Kiwisbärchen
Kiwisbärchen
Beiträge: 16009
Registriert: Sa 26. Mai 2007, 12:44
Interessen: Immer Kuschelbär
Wohnort: Mini-Ort zwischen Hamburg und Lübeck

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Kriss2167 » Fr 27. Apr 2012, 19:46

ich gratuliere!!

Es sind wunderbare Bilder und ich danke Dir. daß Du uns auf diese kleine
Lebensreise mitgenommen hast
"Einen Tag voller Groll kann man nie wieder gut machen" Zitat von Tumana
Krissis Gumipunkte

Elfinchen
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1382
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 12:16
Interessen: Fimo - leider nur noch selten, weil die Ziele fehlen
Karten - die Virus habe ich mir hier geholt und steht nun an 1. Stelle
Seifen und Badezusatz - macht riesig Spaß, nur wo hin mit den Mengen??
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Elfinchen » Fr 27. Apr 2012, 20:06

Wunderschön dokumentiert und so spannen

Ich finde das Bild mit der verletzten Raupe toll, weil es aussieht, als würde sie eine Perle tragen, auch wenn ich Deine Sorge in dem Moment nachvollziehen kann  :huguall: :liep:

Danke für das tolle kümmern und auch für die tollen Bilder.
Liebe Grüße von Elfinchen


Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel                    Johann Wolfgang von Goethe

Meiiiiiinnnnneee Guuuuummiiiiiiipuuuunkteeee

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Fr 27. Apr 2012, 20:13

Lieben Dank an alle und schön, dass es Euch gefällt :huguall:

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18045
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von keltoi » Fr 27. Apr 2012, 21:37

Huhu Schnegge,

allein dass Du die Eier nicht übersehen hast, ist großartig. Und die Raupen :inlove: und jetzt der Schmetti :inlove: Wirklich einfach wunderwunderschön!
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

Goodie

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Goodie » Fr 27. Apr 2012, 21:39

Wie schön! Da kannst du zurecht stolz sein, Gratulation zum Aufzucht-Erfolg!

Chihiro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4392
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 18:06
Interessen: Schnugi mit schwacher Abwehr gegen Kreativviren

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Chihiro » Fr 27. Apr 2012, 21:52

Wow! Alle Achtung!!! :O_o:

Sag mal, magst Du mal ein bißchen erzählen worauf man alles so zu achten hat? Ich habe keine Ahnung und finde das sehr spannend. Muss ja nicht alles im Detail sein, nur so Beispiele.

Würd mich freuen!
"Ich hoffe mein Schaden hat kein Gehirn genommen!" Homer Simpson

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Sa 28. Apr 2012, 00:13

Danke  :smile:

Also da gibt es wirklich unendlich viel.

Schwierig finde ich z. B. meist das mit der Feuchtigkeit. Es darf nichts vertrocknen, aber auch nicht schimmeln. Am besten haucht man einmal pro Tag ins Gefäß. Ist aber für manche zu viel, für andere zu wenig  :rolleyes: Das Gefäß sollte so klein wie möglich sein um den Feuchtigkeitspegel halten zu können, Luft muß aber auch sein, kleine Löcher rein.

Jede Raupe frisst nur ganz bestimmte Pflanzen (einige wenige sind polyphag (Allesfresser)und noch weniger fressen Fleisch (Geschwister  :shock: )). Es ist recht aufwändig für den einen täglich frische Birke, für den anderen frische Eiche oder noch Komplizierteres nach Hause zu schleppen. Einmal vergessen, einmal nicht geschafft und das war's unter Umständen, besonders im Sommer.

Täglich Kot entfernen, neues Grün reinlegen, sonst bilden sich schnell Pilz und Parasiten.

Dann sollte man erkennen, wann eine Raupe nervös wird und sich verpuppen will. Der passende Untergrung muß her. Wird sie eine Gürtelpuppe fertigen oder braucht sie Erde? Einige Puppen überwintern, brauchen den Frostreiz um überhaupt die Entwicklung abschließen zu können. Es müssen passende Aufstigshilfen im Gefäß sein, damit sich die Flügel voll entwickeln können. Und immer wieder die Frage der Feuchtigkeit.

Wenn der Falter schlüpft sollte man zu Hause sein. In geschlossenen Behältern stirbt er schnell und hat auch nur eine kurze Zeitspanne, in der er Pheromone an potenzielle Partner versenden kann. Danach ist sein Leben sinnlos weil er nicht zur Arterhaltung beitragen konnte.

Bestimmt hab ich ganz viel vergessen, aber Du siehst schon, es ist nicht mal so eben aufgezogen. Fachliteratur ist unerlässlich.


Gute Nacht zusammen :huguall:

Elfinchen
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1382
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 12:16
Interessen: Fimo - leider nur noch selten, weil die Ziele fehlen
Karten - die Virus habe ich mir hier geholt und steht nun an 1. Stelle
Seifen und Badezusatz - macht riesig Spaß, nur wo hin mit den Mengen??
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Elfinchen » Sa 28. Apr 2012, 08:24

:ohnm8:

Jetzt beeindruckt mich Dein Erfolg noch mehr. Das ist viel auswändiger, als ich vermutet hätte.

Ich freue mich sehr, so viel interessante Dinge in diesem Forum zu erfahren  :jap:
Liebe Grüße von Elfinchen


Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel                    Johann Wolfgang von Goethe

Meiiiiiinnnnneee Guuuuummiiiiiiipuuuunkteeee

Antworten

Zurück zu „Düppchentierchen-Portraits“