Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Schönheiten ins rechte Bild gerückt - die Fotoecke für Düppchentierchen

Moderator: Ronja

Tinschen
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4575
Registriert: Do 24. Sep 2009, 13:58
Interessen: hat das Herz am rechten Fleck

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Tinschen » Sa 28. Apr 2012, 12:37

boooooooooooaaaaaaaaaah  :mooh: :addore:
Danke für´s Teilen  :kiss:


Mal ne Frage: ich hab eben einen Maikäfer auf dem Balkon liegen sehen (bestimmt von en Katzen gefangen) Er ist noch nicht tot, wollte ihn eigentlich in einen Pflanzkübel legen, da sah ich, dass er noch lebt  :O_o: :(: Kann ich ihn noch retten? Füttern? Tränken? Oder lieber sterben lassen?
Hast Du da Rat? Erst mal aus der SOnne raus...
Eines Tages wird die Menschheit zugeben müssen, dass das, was wir Realität nennen, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.
Dalà­

Bild

Tinschen
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4575
Registriert: Do 24. Sep 2009, 13:58
Interessen: hat das Herz am rechten Fleck

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Tinschen » Sa 28. Apr 2012, 12:49

sprachs und weg war er  :O_o: :nixweiss: :byebye:
Eines Tages wird die Menschheit zugeben müssen, dass das, was wir Realität nennen, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.
Dalà­

Bild

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Sa 28. Apr 2012, 12:51

Oh Maikäfer, toll! Wußtest Du, dass er meistens 4 volle Jahre bis zum fertigen Käfer braucht?

Genau, erst mal aus der Sonne. Hat er Verletzungen? Er freut sich sicher über etwas Wasser und vor allem frische Blätter wie Eiche und Buche.Viel Glück Ihr beiden  :;:

Ups, weg? Na, dann holt er sich wohl selbst Nahrung. War bestimmt ganz frisch geschlüpft.

Tinschen
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4575
Registriert: Do 24. Sep 2009, 13:58
Interessen: hat das Herz am rechten Fleck

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Tinschen » Sa 28. Apr 2012, 12:58

Jaaa, ich wusste dass sie ziemlich alt sind wenn sie fertig gebacken sind. Wir buddeln Engerlinge auch brav wieder ein, wenn wir sie im Garten ausgraben (das freut die Nachbarn immer besonders).
Aber wir haben hier immer Maikäfer, also ich werd mir ein erste Hilfe Kit besorgen  :lol: *Eiche und Buche notier*
Verletzt war er nicht, die Beinchen waren noch alle dran, er wirkte insgesamt einfach erschöpft  :meeri: Naja, ich kann´s verstehen. Vier Jahre unter der Erde und dann in der Stadt total reizüberflutet  :lol:
Eines Tages wird die Menschheit zugeben müssen, dass das, was wir Realität nennen, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.
Dalà­

Bild

Chihiro
Erdbär
Erdbär
Beiträge: 4392
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 18:06
Interessen: Schnugi mit schwacher Abwehr gegen Kreativviren

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Chihiro » Sa 28. Apr 2012, 13:38

Wahnsinn. Das ist ja sehr sehr komplex. Danke, dass Dus mit uns geteilt hast, ist super spannend.  :liep:

Man muss also in dem Glas ein kleinen, geschlossenen Lebensraum anlegen, und den jeder Zeit so verändern, wies für die Tierchen optimal wäre. Was macht man denn nun wenn man arbeiten muss, aber im Glas jeden Moment was entscheidendes passieren könnte...

Mitnehmen ist sicher zu riskant oder?

Außerdem finde ich es fazinierend, dass man ins Glas haucht. Lebenshauch spenden, gell? Ich bin heute romantisch/idealistisch veranlagt.  :red: Ich selbst bin immer wieder verblüfft wie viel Feuchtigkeit unser Atem enthält (Saxofon *trief*, Vollschutzmaske *tropf* uhaaa!  :rolleyes:).
"Ich hoffe mein Schaden hat kein Gehirn genommen!" Homer Simpson

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Mi 2. Mai 2012, 07:59

Tinschen, Dein Käfer war sicher noch vom Schlupf sehr angestrengt. Das ist ja eine riesen Arbeit. Reizüberflutung in der Stadt, kicher... Das kenne ich  :;:

Chihiro, ein Glas wäre schon zu groß für kleine Raupen. Die Eier haben in einem Plastiktöpfchen angefangen, in dem man beim Chinamann Chili bekommt (neues Töpfchen natürlich), also etwas mehr als männerdaumengroß. Die Luftlöcher steche ich mit einer Stecknadel. Je nach Wachstum ziehen sie dann immer in eine Nummer größer.

Gestern sind die anderen zwei geschlüpft  :D:

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18458
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von keltoi » Mi 2. Mai 2012, 19:46

Oh, Schnegge, wie schön! Alle drei geschlüpft, das ist ja mal ein voller Erfolg! Besonders freut mich, dass es auch das verletzte Wuzal geschafft hat!

Dickes Bussi
Kelt
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Mi 2. Mai 2012, 21:03

Danke Kelt :liep:

Leider ist die ganze Wahrheit, dass einer es nicht geschafft hat  :(: Ich könnte immernoch heulen. Geschlüpft ist er, aber dann ist er wohl (noch ohne entfaltete Flügel) durch das Terrarium gesaust und ausgerechnet, wie auch immer, in einem kleinen Plastikgefäß gelandet. Weißt Du, so eins, wo beim Haarefärbezeugs immer die Handschuhe drin sind. Das hohe Teil stand aufrecht im Kasten und ausgerechnet da ist der Falter reingekommen und das blöde Ding ist dabei nicht einmal umgestürzt. Als ich dann in das Terrarium sah, konnte ich ihn zunächst gar nicht finden, ich hab zig mal alles abgesucht. Es war zuspät. Die Phase, in der die Flügel noch weich und aufpumpbar sind war vorbei. Als ich ihn fand, waren die Stummel vertrocknet und der Schaden irreparabel. Oh Menno, da laufen schon wieder die Tränen, wenn ich es nur schreibe. Ich habe ihm noch die Nacht gegeben, ihn dann aber am Morgen erlöst, weil sich nichts verändert hatte. Nun ruht er in einem Meisenbauch und hat damit wenigstens noch einen Zweck erfüllt.

In einem vollen Jahr Pflege wächst einem jedes Tier ans Herz, egal, wie klein es ist. Und dann töte ich Troddelgesicht es mit Blödheit  :crycry:  :byebye: :rose:

Tumana

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Tumana » Mi 2. Mai 2012, 21:05

Oh :(:
Fühl Dich ganz doll gedrückt :liep:

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Mi 2. Mai 2012, 21:43

Danke :liep:

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18458
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von keltoi » Fr 4. Mai 2012, 19:58

Oh Schnegge :liep:
Aber auch das ist Natur - so weh es manchmal tut. Der Falter hatte vielleicht irgend einen Gendefekt, weshalb die Instinkte nicht gut genug ausgeprägt waren. Der hätte sich vielleicht wirklich nicht vermehren dürfen... Ich weiß, das ist kein Trost, aber so funktioniert Evolution...

Liebe Grüße
Kelt
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

Elfinchen
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1401
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 12:16
Interessen: Fimo - leider nur noch selten, weil die Ziele fehlen
Karten - die Virus habe ich mir hier geholt und steht nun an 1. Stelle
Seifen und Badezusatz - macht riesig Spaß, nur wo hin mit den Mengen??
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Elfinchen » Fr 4. Mai 2012, 20:01

:sad:
Ich kann Deine Trauer verstehen und drück Dich auch mal ganz dolle.  :liep:
Liebe Grüße von Elfinchen


Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel                    Johann Wolfgang von Goethe

Meiiiiiinnnnneee Guuuuummiiiiiiipuuuunkteeee

Schnegge

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von Schnegge » Fr 4. Mai 2012, 23:44

Lieben Dank an Euch. Ich weiß das doch auch alles Kelt, aber ich hab trotzdem ein schlechtes Gewissen, was ich nicht so mal abschütteln kann. Aber es wird schon weniger so langsam. Bin eben ein Weichei  :;:

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18458
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Die Entstehung eines Abendpfauenauges

Beitrag von keltoi » Sa 5. Mai 2012, 14:26

Ach Schnegge, ich versteh das! Trotzdem trifft Dich keine Schuld!
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

Antworten

Zurück zu „Düppchentierchen-Portraits“