Möbius: Berechnen und Stricken

Moderator: Yoro

Antworten
Alpenrose

Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 17:34

Ich versuch euch nun das Stricken und Berechnen der Maschenzahl für einen Möbius zu erklären. Damit das Ganz verständlicher und logischer wird hol ich ein bisschen aus. :;: Nein, ich fang nicht bei Adam und Eva an. :gg:

Die Möbius-Schlaufe hat ihren Namen vom deutschen Mathematiker und Astronomen August Ferdinand Möbius.
Um die Möbius-Schlaufe zu konstruieren braucht es folgende Formel:

Bild

Du verstehst die nicht? :blueangel:


Macht nix, ich auch nicht. :gg: Aber wir wollen ja auch nicht konstruieren sondern stricken. :lol:
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 17:42

Um die Möbius-Schlaufe zu erfassen, nimmst du am besten einen Papierstreifen. Ich hab hier einen Streifen, der auf der einen Seite blau, auf der anderen rot ist.

Bild

Nun drehen wir das eine Ende erst um 180°

Bild

und schliessen dann zum Ring.

Bild

Zusammenkleben, fertig ist die Möbius-Schlaufe.

Bild
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 17:47

Jetzt wird mit den zwei Farben schon ein wichtiger Punkt für's Möbius-Stricken sichtbar.
Einen Möbius immer mit einem Strickmuster stricken, dass auf beiden Seiten schön, im Idealfall sogar gleich ist. :;:

Wenn du nun mal mit dem Finger der Kante entlang fährst, was passiert da?

Bild

Es geht endlos weiter! :lol: Und genauso wie du jetzt der Kante entlang gefahren bist, strickst du auch den Möbius. :D:
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 17:56

Die Möbius-Schlaufe vereinfacht dargestellt

Bild

zeigt nun einerseits, wo wir den Möbius beginnen, nämlich in der Hälfte der Streifenbreite.
Noch flacher gezeichnet wird auch klar, wie wir die Mehrlänge, die es für die Verdrehung braucht berechnen können.

Bild

Nun, auch das ist komplizierte Geometrie. Muss man nicht unbedingt können. :lol:

Genug der Theorie, nun gehts an die Wolle. :gg:
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 18:07

Wir brauchen eine Maschenprobe. Mit Vorteil etwas breiter und höher als 10x10cm.
Ich habe hier meine in kraus rechts gestrickt, weil mein Möbius auch so werden soll. :;:

Bild

Nun auszählen wieviele Maschen es für 10cm benötigt. Ich hab dafür ein Luxusteilchen, damit geht das superleicht. :D: Aber natürlich reicht auch ein Massband oder Lineal. :;:

Bild

Wie gross euer Möbius werden soll, müsst ihr nun wissen. Meiner soll etwa 80cm Umfang haben und ca. 30cm breit werden.

Und dann hab ich alle Fakten notiert und gerechnet, also die Hälfte des Umfangs addiert mit dem Mass der Diagonalen (Schema aufgezeichnet nach meinem Papierstreifenmuster) 40cm + 50cm= 90cm. Dafür berechne ich jetzt die Maschenzahl.

Bild

Nach dem Rechnen ist nun klar, ich brauch 108 Maschen.
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 18:18

Da wir ja in der Mitte des Streifens starten ist es am schönsten, wenn wir mit dem Anschlag mit Hilfsfaden starten. Das ist ein Anschlag, der eigentlich keiner ist. :lol: Denn eigentlich bilden wir eine Maschenreihe, die oben und unten weitergestrickt werden kann. :;:

Aber der Reihe nach. Zuerst zeig ich euch trocken, wie wir die Rundnadel (mind. 120 cm lang) halten.

Die Stricknadel so in die eine Hand nehmen

Bild

und nun mit dem Seil eine Schlaufe legen, genau wie auf dem Foto.

Bild

Nun das Ganze mit Wolle. Wir brauchen zum Starten eine Anfangsmasche, die bereits auf der Nadel hängt.
Dann das Seil zur Schlaufe legen.

Bild

Und sind nun in der Ausgangsposition. :D:

Bild
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 18:29

Nun mit der Nadel unter dem Seil (Schlaufe) durch den Faden holen

Bild

Bild

und wieder unter dem Seil durch zurück

Bild

und die Nadel wieder oben halten.

Nun haben wir schon vier Schlaufen.

Bild

Die hellgrüne, unsere Anfangsmasche, die dunkelrote ist die zweite oben und unten die beiden blauen.

Als nächsten Schritt machen wir einen Umschlag.
Mit der Nadel den Faden von hinten her holen

Bild

und die Nadel wieder in die Grundposition bringen.

Bild

Die nächste Schlaufe ist auf der Nadel. :D:
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 18:41

Nun die Schlaufe mit Vorteil mit dem Zeigefinger fixieren, damit sie uns nicht nach vorne rutscht.

Bild

Jetzt wieder eine Schlaufe unter dem Seil durch holen.

Bild

Bild

Habt ihrs bemerkt? Auf einen Streich eine neue Schlaufe oben und unten zwei neue Schlaufen mehr. :D:

Jetzt wieder einen Umschlag machen.

Bild

Immer im Wechsel, eine Masche unter dem Seil durch holen, ein Umschlag. Die Schlingen auf dem Seil ergeben sich von alleine.
Hier hab ich 10 Maschen auf der Nadel, auf dem Seil die automatisch entstandenen 10 Schlingen. :D:

Bild
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 18:50

Und dies ist nun ein ganz wichtiger Faktor beim Zählen!
Die berechnete Maschenzahl bezieht sich auf die Maschen auf der Nadel. Also nur diese Zählen!

Die Schlingen auf dem Seil bilden die zweite Hälfte der Maschen, ganz automatisch ohne zählen. Wir stricken ja von der Mitte des Streifens her nach beiden Seiten, deshalb wird die Maschenzahl automatisch doppelt so viel.

Also ganz wichtig: Nur die Maschen auf der Nadel zählen!


Ich hab nun meine 108 Maschen fertig auf der Nadel (und natürlich hinten in der Verlängerung auf dem Seil :;:)

Bild

Das Ganze schön zurecht schieben, damit wir den Ring schliessen können. Die Seile sollten rundum nebeneinander liegen, bis auf eine einzige Stelle, wo sie überkreuzen.

Bild

Dies unbedingt gut kontrollieren, damit nicht neben der gewünschten Möbiusdrehung noch weitere Verdrehungen passieren.
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 19:00

Nun gehts ans Stricken. :D:

Wir brauchen eine Markierung, um den Rundenanfang zu bezeichnen. Das kann ein Maschi, eine Sicherheitsnadel oder wie ich es bevorzuge ein zur Schlaufe geknöpfter Wollfaden sein.

Bild

Diese Bezeichnung auf die rechte Nadel hängen.

Die erste Masche rechts stricken

Bild

Nun kommt die zweite. Und wie ihr vielleicht erkennt, liegt sie verkehrtherum auf der Nadel

Bild

Würde man diese nun ganz normal als rechte Masche stricken, wär sie verdreht.

Bild

Statt die Schlaufe nun auf der Nadel andersrum aufzuhängen, stricken wir sie einfach anders ab. Das heisst, wir stechen wie zum links abstricken ein

Bild

und holen den Faden wir für eine rechte Masche

Bild

Seht ihr, so wird die Masche automatisch richtig. :D:
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 19:10

Die nächste kann wieder ganz normal rechts abgestrickt werden.

Bild

Bild

Dann folgt wieder eine verdrehte, die wir "andersum" stricken

Bild

Das geht so immer schön im Wechsel weiter
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 19:19

eine normal, eine verdrehte andersrum, bis der Markierungsfaden wieder da ist, nun aber unten am Seil hängt.
Die Hälfte der Runde ist geschafft. :D:

Jetzt sind wir bei der allerersten Masche, die wir zu Anfang auf die Nadel gehängt haben. Auch die stricken wir. Da sie etwas schwierig zum abstricken ist (weil etwas eng) einfach auch wie zum links stricken einstechen und den Faden wie für eine rechte Masche holen. :;:

Bild

Bild

Von nun an wirds schon viel einfacher. Einerseits ist alles schon beweglicher und andererseits sind nun auch alle Maschen richtig auf der Nadel und können ganz normal rechts gestrickt werden.

Bild
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.

Alpenrose

Re: Möbius: Berechnen und Stricken

Beitrag von Alpenrose » Do 21. Jan 2010, 19:28

Irgendwann sind wir zwangsläufig wieder beim Rundenanfang.

Bild

Das Schlimmste ist geschafft. :D:

Da mein Möbius Rippen bekommen soll, strick ich nun eine Runde linker Maschen. Markierung auf die rechte Nadel rübernehmen

Bild

und stricken bis wir wieder bei der Markierung ankommen.
Beim Möbius bedeutet eine Runde eigentlich zwei Runden. Nicht verwirren lassen. Einfach immer wieder bis zur Markierung stricken, dann kommt es automatisch richtig.

Den Möbius fertig stricken, für meinen heisst das immer eine Runde rechts, eine Runde links.

Wer mit KnitPro's strickt, kann nach einigen Runden ein zusätzliches Seil mit dem Seilverbinder anhängen und so auch mal die Weite kontrollieren. :cool:
Ich hab richtig gerechnet, er kommt genau so wie ich das möchte. :D:

Bild

Jetzt muss ich einfach noch so lange stricken, bis er die gewünschte Breite hat und locker abketten.
Zuletzt geändert von Alpenrose am Di 11. Jan 2011, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Strickanleitungen: Tücher & Schals“