Rollenspiel und Bücher

Das Büchereck
Antworten
Silberweide
Schwarzbär
Schwarzbär
Beiträge: 2179
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 18:22
Interessen: It's magic.

Rollenspiel und Bücher

Beitrag von Silberweide » Di 24. Jul 2012, 23:08

Zu verschiedenen Rollenspielsystemen sind auch Romane erschienen. Einige erzählen Geschehnisse um Weltereignisse, die sich die Spieler in der Rollenspielgruppe erst chronologisch erspielen.
Da kann es sinnvoll sein, sich mit dem Spielleiter zu besprechen, ob ein Buch nicht ein spannendes Ereignis oder womöglich die Lösung eines Problems vorwegnimmt. Das erlesene Wissen kann man doch nicht ganz ausschalten beim Spielen und in der Runde wird es vermutlich auch nicht so gut aufgenommen, wenn man sich so einen Vorteil verschafft. Insbesondere bei den "Schwarze Auge" Romanen kann es schon passieren, dass gut gehütete Geheimnisse gelüftet werden, da der Roman zeitlich später spielt als sich die Spielgruppe im Ablauf der Ereignisse befindet.

Das Lesen von Romanen, die Geschichten aus den Spielwelten wiedergeben hilft auf jeden Fall eine genaue Vorstellung von Rassen, Klassen, Regierungssystemen, Götterwelten, Fauna und Flora und der Geografie zu erhalten. Sie bieten auch den Spielleitern einen Hinweis wie man Situationen gut umschreiben kann, wie man eine Ausgangssituation aufbaut, in der alle Sinne der Spieler angesprochen und damit die Vorstellungskraft aktiviert und in ein gemeinsames Erleben gelenkt werden kann.
Natürlich ist es auch oft ein reines Lesevergnügen  :gg:

Romane anderer Spielreihen sind nicht so stark an chronologische Abfolgen der Spielwelt gebunden. Bei "Earthdawn" bieten sie vor allem einen Einblick in die Welt, bei "Shadowrun" auch in die futuristische Sprache und Spezialbegriffe.

Ich möchte euch gern einige dieser Romane mit Titel, Autor und ISBN vorstellen, die ich persönlich als charakteristisch und empfehlenswert finde, falls Interesse besteht.

Man wird als Rollenspieler auch immer wieder gefragt, wie man sich das vorzustellen habe und was das für Geschichten seien, die da gespielt werden. Ob es da einen Film gäbe, oder ob es gar von der Spielgruppe vorausgesetzt wird, dass man das ein oder andere Buch gelesen oder bestimmte Filme kennt.

Es ist tatsächlich so, dass kleine Anspielungen, die man aus Büchern oder Filmen entlehnt hat oder abwandelt, die Spielrunde aufheitern können. Vorausgesetzt, dass alle den Film gesehen haben oder das Buch auch kennen. Gemeinsame Filmabende sind daher bei einer Spielgruppe nicht unüblich.

Vielleicht mögt ihr hier ja speziell zum Thema ein paar Bücher- oder Filmtipps geben?

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18053
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Rollenspiel und Bücher

Beitrag von keltoi » Mi 25. Jul 2012, 10:42

Huhu,

ich mochte die Dragonlance-Erzählungen, die sich auf einer der vielen AD&D-Welten abspielen, immer recht gern. Am liebsten habe ich den Kender namens "Tolpan Barfuß" - eine liebenswerte kleine Giftkröte, wie alle Kender... 

Filmtipp zum Thema Cyberpunk: Johnny Mnemonic - der zeigt die Welt von Cyberpunk eingentlich ziemlich gut.

Liebe Grüße
Kelt
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

Timberell
Elchbär
Elchbär
Beiträge: 5711
Registriert: Di 5. Okt 2010, 13:33

Re: Rollenspiel und Bücher

Beitrag von Timberell » Mi 25. Jul 2012, 10:50

Labyrinth der Monster und Astropia beschäftigen sich beide mit Rollenspielern.

Im ersteren wird Tom Hanks kirre und verliert sich total in der Rollenspielwelt und im zweiten wird eine modische Blondine auf einmal Fan von Rollenspielen.  :;:

Und dann gibt natürlich noch "Tha Gamers"
There Is Treasure Everywhere
Calvin & Hobbes

Timberells GuPus

Antworten

Zurück zu „Bibliothek“