Was genau mache ich damit: "Serviettenlack"

Roya
Orangebär
Orangebär
Beiträge: 1332
Registriert: Mi 4. Mär 2009, 16:13
Interessen: Für alles zu haben und zu nix zu gebrauchen
Kontaktdaten:

Re: Was genau mache ich damit: "Serviettenlack"

Beitrag von Roya » Fr 6. Aug 2010, 14:23

Ohoooo, was ich schon alles mit servietten aufgehübscht habe und welchen tausend techniken.... Ich weiß sogar teilweise welche Kleber defintiv nicht zum Bügeln geeignet sind, das geht nämlich nicht mit jedem.

Tumanalein, mach dir kein Kopp. SV technik ist echt easy und sehr vielfältig! Du schaffst das! Tschakka!
Liebe Grüße
eure Roya

papagena

Re: Was genau mache ich damit: "Serviettenlack"

Beitrag von papagena » Fr 6. Aug 2010, 14:45

:lol: :lol: :lol: :lol:

ich nehme ab und zu auch ponal leim für solche sachen klappt auch super
habs aber nur für den innenbereich

keltoi
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 18047
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 10:58
Interessen: Hüterin der Gummipunkte ;-)
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Was genau mache ich damit: "Serviettenlack"

Beitrag von keltoi » Fr 6. Aug 2010, 15:50

Frischhaltefolie hat bei mir nicht geklappt aber ich hab dafür noch einen Rest Parafilm (So ein Paraffin-Film, den man im Labor über Reagenzgläser-Öffnungen streifen kann... ) - der lässt sich prima aufbügeln und die Serviette bleibt matt.
Bei der "normalen" Serviettentechnik nervt mich, dass es meist fürchterliche Wellen schlägt... Bin aber auch echt zu doof dafür, glaub ich ...
Regeln für Signaturen - Wie groß darf ein Bild im Forum sein?
Bild-Optimierung für Google

Übrigens: Geballtes Schnugi-Wissen findet Ihr im Schnuxikon, unserer Forums-Wiki

Keltois Pinwand bei Pinterest

doro-patch
Regenbogenbär
Regenbogenbär
Beiträge: 7884
Registriert: So 28. Feb 2010, 10:03

Re: Was genau mache ich damit: "Serviettenlack"

Beitrag von doro-patch » Fr 6. Aug 2010, 22:06

Hallo!

Ich habe den Serviettenlack und auch schon den ganz normalen durchsichtigen Dekorlack (vermute ist eh der selbe Lack) von Marabu (Ich  :inlove: Marabufarben) genommen. Geht prima.

Das mit dem Wellen ist nicht ganz einfach zu handhaben. Wichtig ist möglichst wenig Lack zu nehmen. Lieber den Lack zwischendrin trocknen lassen und eine 2. Schicht Lack auftragen. Servietten bestehen nunmal aus Papier und quellen auf wenn es feucht wird, und dann schlagen sie Wellen.

Ich trage immer eine ganz dünne Schickt Lack auf den zu beklebenden Gegenstand auf. Lege die oberste Schicht der Serviette drauf. Drücke sie mit einem fast trockenen Pinsel vorsichtig an, lasse das ganze antrocknen und lackiere erst danach nochmal drüberher.

Je nachdem, was man mit Servietten verschönern möchte, ist es auch ratsam den Untergrund vorher mit einer hellen Farbe zu grundieren, da durch die Servietten der Untergrund durchschimmert. (Bei Tontöpfen z. b. das Rot des Topfes.)

Marabuserviettenlack gibt es übrigens in glänzend und in matt.

Grüße

Antworten

Zurück zu „Servietten & TaTüs“