Wie geht die perfekte Socke?

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Mi 2. Mai 2018, 10:58

Weil ich gerne herumprobiere, gerne Neues lerne und momentan zu wenig Ausdauer habe für längere Projekte, wollte ich das Sockenstricken lernen. Die erste Socke, die ich je gestrickt habe, war eine Fu-Sockenpuppe vor einigen Jahrzehnten, kann mich aber nicht mehr daran erinnern, wie ich sie gestrickt habe. Nach einer Testsocke (mit Bumerangferse und kleinen Fehlern) möchte ich jetzt perfekte Socken stricken. Ich habe auch schon angefangen (noch mit Nadelspiel). Das erste Problem war, einen dehnbaren Anschlag hinzubekommen und da hatte ich mich für den italienischen entschieden. Habe ich beim aufgestrickten Anschlag einen dehnbareren Bund? Ich habe beide Socken fast gleichzeitig angefangen, damit es ja nicht bei einer bleibt, und bei einem mache ich demnächst die Ferse, während der andere Socken erst ein Bündchen hat. Als Muster habe ich das Kaffeebohnenmuster genommen, war schön einfach.

Jetzt habe ich aber noch andere Wolle liegen und möchte gleichzeitig noch etwas anderes ausprobieren. Da ich ja nie weiß, wie weit ich mit der Wolle komme, möchte ich gerne Toe up Socken stricken, die aber an der Spitze nicht zu spitz sein sollten, und daher überlege ich, ob ich für die Spitze einfach eine Bumerangferse stricke (mit Hilfsfaden). Aber vielleicht geht es ja auch weniger umständlich ... und natürlich perfekt. :;:
Die Ferse soll eine Shadow-Wrap To-up-Ferse werden, kann ich natürlich noch nicht. Wisst ihr etwas Besseres? Dann habe ich aber wieder das Problem mit dem Bund, soll dehnbar werden, aber nicht ausgeleiert aussehen. Ich kann nicht anfangen, solang ich nicht alles durchdacht habe und arbeite derweil an dem ersten Paar. Vielleicht bekommt die Testsocke ja auch noch einen Zwilling. :rolleyes:

Maruschka
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2782
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:00
Wohnort: der schöne Odenwald

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Maruschka » Mi 2. Mai 2018, 11:12

Für jeden ist die "perfekte Socke" was anderes.
Mein Favorit sind Socken mit der Bumerangferse, von ober gestrickt mit Kreuzanschlag und 1li, 1re Bündchen.

gomi
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5682
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Kreativität - weit gefächert
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von gomi » Mi 2. Mai 2018, 11:59

ich stricke meine Socken von der Spitze aus gleichzeitig auf der Rundstricknadel, mit zwei Knäuel natürlich.
ist für mich perfekt, ich stricke immer eine Runde pro Socke, es werden also beide gleichzeitig fertig.
Als Anschlag nehme ich das Aglitsche, was hier mal gezeigt wurde, das gibt keine so dicke Wurst auf den Zehen.
Das müsstest Du in den Anleitungen finden: eine Luftmasche und über eine Schlinge am Daumen die Maschen nehmen
Die Spitze stricke ich wie folgt:
30 Maschen anschlagen, beim Stricken immer eine liegenlassen, bis es 10 liegen, 10 gestrickt, 10 liegen sind
dann immer die eine wieder mit stricken, dann hab ich 30 gestrickte und die Spitze der Socke
aus dem Anschlag strick ich dann 30 Maschen heraus, einen Maschenmarkierer zwischen ersten und zweiten 30 Maschen
das gleiche mache ich mit dem zweiten Knäuel
dann nehme ich die zwei Spitzen so auf die Rundstricknadel, dass beide Fäden auf der mir zugewandten Seite in der Mitte liegen
in die linke Sockenspitze mache ich eine Markierung, Büroklammer oder so, das ist Socke Nr 1
dann stricke ich den Fuß, in Runden, bis ich oben am Spann das Bein erreiche, dann mache ich die Ferse genau so wie die Spitze
wenn die Wolle alle ist, oder die Socke lang genug, nehme ich für die vorletzte Runde eine dickere Nadel und kette dann mit linken Maschen ab, das wird insgesamt etwas lockerer ohne ausgeleiert auszusehen

Da gibt es aber auch im Youtube Anleitung zum Maschen aufnehmen und zum Sockenstricken
guck Dich mal um, probier mal meins aus, wenn Fragen sind, hier ist immer wer, der weiterhilft
Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.
Konrad Adenauer (OB Köln, Bundeskanzler)

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Mi 2. Mai 2018, 13:14

Danke Gomi, muss ich mal ausprobieren. Was du mit Aglitsche meinst, ist mir zwar schleierhaft, aber die Bumerangferse als Spitze stricken, müsste ich eigentlich hinbekommen ... theoretisch. Dass man beide Socken mit der Rundstricknadel gleichzeitig stricken kann, habe ich erst gestern zufällig herausgefunden, ist sicherlich 'ne Alternative. Hast du da nie überdehnte Maschen an den Seiten? Jetzt wollte ich erst mal kurze Rundstricknadeln ausprobieren, z. das Sockenwunder und das AddiCraSyTrio. Mit dem Nadelspiel verliere ich immer die Lust, obwohl die 15er Länge doch wesentlich besser gingen ... leider bilden sich bei mir zwischen den Nadeln immer noch leicht sichtbare Übergänge.
Den Tipp mit dem Links-Abketten und dickerer Nadel werde ich im Auge behalten ... danke.

In den letzten Tagen (oder Wochen) habe ich mir schon sehr viele YouTube-Videos angesehen ... muss noch einiges gedanklich sortieren, nachdem mir immer wieder der Kopf rauchte. :/:

gomi
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5682
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Kreativität - weit gefächert
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von gomi » Mi 2. Mai 2018, 14:13

Da dehnt nix, ich strick immer die Hälfte der Sockenmaschen in Reihe, dafür ist ja der Maschenmarkierer.
der Maschenanschlag geht, glaub ich, wie folgt:
Du machst eine Luftmasche und packst sie auf die doppelt genommenen Nadeln in die rechte Hand, dann schlingst Du den Faden um dem Daumen und nimmst diese Schlinge mit den Nadeln auf, ist quasi nur eine Schlinge nach der anderen, die Du aufnimmst, so hast Du einen elastischen Maschenanschlag, der keine Wurst bildet, wenn Du beim Sockenstricken die zweiten 30 Maschen raus strickst,
und das Bild des unteren Randes sieht schöner aus, istmir im Nachhinein aufgefallen
Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.
Konrad Adenauer (OB Köln, Bundeskanzler)

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Do 10. Mai 2018, 12:34

Das mit den Toe up Socken krieg ich momentan noch nicht hin. Es hapert an der Spitze, die vorne entweder zu schmal wird - nicht so abgerundet, wie ich es möchte und brauche, oder es wird löcherig. Ich habe es dann mit Judy's Magic Cast on und Achteranschlag versucht oder auch mit der umgekehrten Sternchenspitze. Was für eine Fummelei - ich krieg den Anfang nicht schön hin. :rolleyes:

Die Bumerangferse wird bei mir trotz Bemühen etwas löcherig. Dabei hatte ich alles nach Anleitung gemacht, auch die Doppelmaschen stramm gezogen. Herzchenferse und Tomatenferse sehen so umständlich aus und ich liebäugle mit der Hufeisenferse. Optisch gefällt mir die Bumerangferse noch immer am besten. Für die Spitze werde ich wohl eine verkürzte abgerundete Sternchenspitze stricken, mit weniger Zwischenrunden. Ansonsten bleibt mir nur die Bandspitze.

Jetzt habe ich ein paar Socken soweit, dass ich die Ferse anfangen könnte, aber leider weiß ich nicht, wie. Da habe ich dann einfach ein paar andere Socken auch von oben angefangen und habe noch Zeit, etwas zu überlegen. :gacker:
Für die Spitze wird es wohl bei der Bandspitze bleiben, ist mir bei meiner Testsocke fast geglückt, nur ein wenig zu lang und in der Mitte oben zu spitz. Aber die Ferse ... :/: Wenn ich nicht so viel gegoogelt und rumprobiert hätte, wären meine Socken schon längst fertig. Aber es gab da so viele Strickvideos ... :;: Mir ist jetzt extrem aufgefallen, wie kurz mein Tag ist, und dann gehe ich mit Strickgedanken ins Bett und träume oft. Es nervt mich, dass ich nicht weiter komme, aber nicht wirklich mich, eher mein Umfeld.

Bei der Passform habe ich auch noch nicht verstanden, wann man bei dünner Wolle 60 oder 64 Maschen anschlagen soll. Bei den Tabellen geht man immer von der Fußlänge aus. Bei meiner Testsocke hatte ich 64 Maschen angeschlagen, sie sitzt etwas locker, aber bequem, kann aber auch vom re/li-Muster kommen. Hängt es mit der Wolle zusammen, ob die Socke sich mehr dehnt? Es gibt ja außer Wolle ja auch noch Baumwolle und Bambus. Da ich jetzt ein Zopfmuster stricke, habe ich es aber bei 64 Maschen belassen. Was ist, wenn ich nur rechts stricke oder ein Muster mit weitgehend rechten Maschen? Ist die Socke dann auch noch dehnbar genug?

Im Schnelldurchlauf Sockenstricken lernen ist wohl nicht ... dauert alles länger, als ich dachte. Wenn ich es schaffe, die beiden angefangenen paar Socken fertig zu bekommen, habe ich noch 2 x Wolle liegen, dann werde ich Toe up Socken stricken und in etwa die Variante von gomi testen, die ich aber noch abwandeln muss, damit die Zehen reinpassen, also seitlich abrunden und oben mehr als 10 Maschen, möglichst ohne Löcher an den Seiten. Ich dachte, Sockenstricken ist einfach mit den richtigen Anleitungen oder bin ich ein Perfektionist?

gomi
Kuhbär
Kuhbär
Beiträge: 5682
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 12:47
Interessen: Kreativität - weit gefächert
Wohnort: Auf dem Küchenberg

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von gomi » Do 10. Mai 2018, 12:42

Es ist nicht so einfach zu lernen wie das Fahrrad fahren, aber wenn mans einmal kann, ist es genau so, dann verlernst Du es nicht mehr
wenn Du hier in der Nähe wärst, können wir uns mal zusammen setzen und uns in die Sockerei vertiefen
Wenn fragen sind, melde dich
Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.
Konrad Adenauer (OB Köln, Bundeskanzler)

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Do 10. Mai 2018, 12:48

Das ist total nett von dir!

Ich wohne in Schleswig-Holstein und kenne leider niemanden, der handarbeiten kann. Alles muss ich mir da selbst beibringen und das kostet wahnsinnig viel Zeit. Es wäre schön, jemanden dauernd mit Fragen nerven zu können. :verlegen:

Hach ... Bin aber gut drauf und gebe nicht auf. :freufreu:
Zuletzt geändert von Taanae am Fr 11. Mai 2018, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

NerdGorgon
Blaubär
Blaubär
Beiträge: 509
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 23:16
Kontaktdaten:

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von NerdGorgon » Do 10. Mai 2018, 13:20

Ja, das mit Zeit und Nerven, die das Lernen kostet, wenn man keine Bastler im unmittelbaren Umfeld hat, das kennen wohl so einige. Aber du packst das schon noch, ganz bestimmt! Die richtige Einstellung hast du schließlich - rumprobieren und nicht aufgeben. :;:
Bild Erschaffe selbst, was längst existieren sollte.

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Do 10. Mai 2018, 16:03

Das glaube ich auch, und es macht trotzdem Spaß. Nur der Tag ist dann immer so kurz und ich schaffe anderen Kram dann nicht so. Wenn ich mit den 4 Paar Socken fertig bin, möchte ich gerne mal etwas ganz anderes machen: Ohrringe. Das habe ich auch noch nie versucht. Das Forum hier ist schon schlimm. :gakker:

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Fr 11. Mai 2018, 11:18

Noch mal kurz fragen:
Wie bekommt man das Bündchen denn nun dehnbar genug? Ich hab es mit italienischem Maschenanschlag und auch mit dem norwegischen Anschlag probiert. Bei einem Test mit doppeltem Kreuzanschlag wurde es auch nicht besser. Das Bündchen selbst ist dehnbar genug, aber die erste Reihe bzw. der Anschlag selbst nicht. Ich hatte 64 Maschen angeschlagen und krieg das Bündchen kaum über die Ferse ... habe Schuhgröße 42 und fast schmale Füsse, also normal.

Würde es etwas bringen, wenn ich 72 Maschen anschlage und nach dem Bündchen wieder abnehme? :nixweiss:
Die angefangenen Socken werde ich aber jetzt nicht ribbeln, da die Wolle dann so kraus wird. Bei meiner Testsocke sah das beim Stricken dann nicht mehr so toll aus, nachdem ich geribbelt hatte - es ergab irgendwie ein extrem unregelmäßiges Maschenbild. Notfalls ändere ich im Nachhinein das Bündchen, wenn die Socken fertig sind.

coga1
Dagobär(t)
Dagobär(t)
Beiträge: 11077
Registriert: Do 30. Dez 2010, 19:49
Interessen: Chaosbarbie :)
Wohnort: Wiener Neudorf

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von coga1 » Fr 11. Mai 2018, 11:32

Ich schlag ganz normal an wie ich auch eine Luftmasche anfangen würd.

Für die Oma schlag ich die doppelte Maschenzahl an und in der ersten Reihe strick ich immer 2 Maschen zusammen.
Liebe Grüße,
conny.

"Laughter is timeless, imagination has no age and dreams are forever." - Tinkerbell

Wo sind meine Gummipunkte? - DAAAAAAAA sind meine Gummipunkte ;)

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Fr 11. Mai 2018, 12:03

Danke für diese neue Idee!
Mit welcher Nadelstärke arbeitest du da? Ich habe deinen Tipp mal ausprobiert, sieht optisch gut aus, hab mit N. 3 angeschlagen und mit N. 2 in der nächsten Reihe zusammen- und weiter gestrickt, ist aber immer noch zu eng. Ich dachte, ich kann stricken und jetzt merke ich, was ich immer alles falsch gemacht haben muss.

Maruschka
Eisbär
Eisbär
Beiträge: 2782
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:00
Wohnort: der schöne Odenwald

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Maruschka » Fr 11. Mai 2018, 12:48

Ich lege immer 2 Stricknadeln zusammen und mache dann den Kreuzanschlag.
Habe eben nachgesehen, ist schön dehnbar.

Taanae
Pinkbär
Pinkbär
Beiträge: 54
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:36
Interessen: Stricken, häkeln

Re: Wie geht die perfekte Socke?

Beitrag von Taanae » Fr 11. Mai 2018, 13:19

Das mache ich auch meistens: 2 Stricknadeln nehmen. Dann wird es wohl auch am Bündchen liegen.

Antworten

Zurück zu „Socken“